Heinz Reinwald

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz Reinwald (Bild: Youtube)
Darstellung mit weissem Arztkittel und Nennung des Dr. - Titels in der Internetwerbung der zypriotischen Firma Neomed (Bild: Neomed 2019)
Das Vitalwave-Gerät

Heinz Reinwald (geb. 1956) ist ein deutscher promovierter Volkswirt und Heilpraktiker. Heilpraktiker ist Reinwald seit Ende 2008. Eine Ausbildung im medizinischen Bereich gibt Reinwald nicht an. Dennoch ist er als Autor zu Themen aus Alternativ- und Pseudomedizin in Erscheinung getreten und veröffentlichte zu den Themen Entgiftung, Mitochondrienmedizin und Mikro-Energie-Therapie in den Zeitschriften "Naturheilpraxis" und bei CoMed. Er ist zudem regelmässig Autor von Artikeln rechtspopulistischer Zeitschriften wie Contra Magazin sowie im Blog Die Unbestechlichen von Jan Udo Holey und Hanno Vollenweider.

Heinz Reinwald wird auch im Zusammenhang mit der zypriotischen Firma Neomed Institute of Wellness and Rehabilitation[1] genannt. In der Internetwerbung wird er als Teammitglied mit weissem Arztkittel und Dr. - Titel dargestellt, sodass sich für den Besucher der Webseite der Eindruck ergibt er sei promovierter Arzt.[2] An der genannten Neomed in Zypern wird das Scharlataneriemittel Rerum eingesetzt.[3]

Er ist mit Manfred Doepp, Marcus Schmieke, John Gruia Ionescu, Gábor Róza, Kuno Hottenrott und Dieter Weiner im so genannten Expertenrat der Schweizer Firma QuantiSana GesundheitsZentrum AG[4] von Alexander Glogg (siehe dazu Scharlatanerieprodukte Fostac).

Er ist Erfinder der so genannten Mikro-Energie-Therapie nach Reinwald (MET) mit typischen pseudomedizinischen Merkmalen. Für die Methode, die den Mikrostromtherapien zuzurechnen ist, vertreibt seine Firma Dr. Reinwald Healthcare[5]. Die Firma besteht in der jetzigen Form als GmbH & Co. KG seit Juli 2010. Daneben gibt es die dr. reinwald global health ltd. mit einer Briefkastenadresse auf Zypern[6]. ein Gerät namens VitalWave. Über Elektroden werde dem Körper damit ein schwacher, pulsierender Gleichstrom zugeführt. Ein von der Hardware baugleiches Gerät wird unter dem Namen CellPard-micro von der Vereinigung Kreis der Schmerztherapeuten (KST) angeboten.

Kurzbiographie

Heinz Reinwald Volkswirtschaftler.jpg
Heinz Reinwald mit Norbert Brakenwagen (links) und Manfred Doepp (rechts) in der Sendung TimeToDo bei Schweiz 5

Heinz Reinwald (geb. 1956) studierte von 1980 bis 1986 Volkswirtschaft, Kulturanthropologie und Kultursoziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der philosophischen Fakultät der Universität Erlangen im Jahre 1991 zum Dr. rer. pol., seine Dissertation trägt den Titel Mythos und Methode zum Verhältnis von Wissenschaft, Kultur und Erkenntnis. Er gibt zudem an, an der "National Autonomous University of Mexico" (UNAM) studiert zu haben (siehe dazu den Artikel zu "Prof." Robert Mayr). Reinwald bezeichnet sich selbst auch als "Ernährungswissenschaftler".

Kriminalgeschichte

2018 wurde Heinz Reinwald in Bayern festgenommen. Er sass ein Jahr in Untersuchungshaft. Ihm wurde zur Last gelegt die Wunderheilmittel Rerum und Rerum-blue als Nahrungsergänzungsmittel, und somit als zu verzehrende Lebensmittel verkauft zu haben und entgegen den Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes über Jahre hinweg als scheinbares Arzneimittel (Präsentationsmedikament) verkauft zu haben. Daran soll auch eine Firma "Neomed Institute of Wellness and Rehabilitation" auf Zypern[7] beteiligt gewesen sein. Laut Staatanwaltschaft soll Reinwald die Substanzen als "nicht für die Anwendung an Mensch oder Tier bestimmte" Testchargen für sieben Euro je Drei-Milliliter-Glasfläschchen erworben haben und dann an Patienten als Mittel gegen Krebs für rund 300 Euro verkauft haben, mit einem Gewinn von über 4200%. Aufkleber auf den Chargen, wonach die Emulsionen nicht für die Anwendung an Mensch und Tier bestimmt sind, wurden einfach entfernt und die Phiolen mit einem willkürlichen Mindesthaltbarkeitsdatum versehen sowie Spritzen und Adapter für die Einnahme beigelegt. Außerdem habe Reinwald eine Mitarbeiterin angewiesen, das Mittel einer Krebspatientin zu injizieren.[8] Am 16. Mai 2019 wurde Reinwald vom Landgericht Nürnberg zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt. Des weiteren müssen 4,5 Millionen € aus den Verkaufserlösen von Reinwalds Firmen zurückgezahlt werden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.[9][10][11]

Ansichten zu Gesundheitsfragen

Heinz Reinwald ist Befürworter der ketogenen Diät (Ernährung unter weitgehendem Verzicht auf Kohlenhydrate) auch ausserhalb einer sinnvollen Anwendung (Epilepsie im Kindesalter).
Obwohl ein zu hoher Blutdruck ein bekannter Risikofaktor von Hirnblutungen ist, veröffentlichte Reinwald zusammen mit Manfred Doepp am 26. August 2017 den Artikel Die Bluthochdruck-Lügen bei Querdenken TV (siehe Michael Vogt), der die medikamentöse Behandlung der Hypertonie (Bluthochdruck) in Frage stellt. Demnach wäre ..Ein „leichter“ Bluthochdruck [wäre] bei älteren Menschen eigentlich erforderlich, um das Gehirn auf Leistung zu halten. Völlig ausserwissenschaftlich führt Medizinlaie Reinwald die Hypertonie (Bluthochdruck) spekulativ auf einen zu hohen Zuckeranteil und einen zu geringen Proteinanteil in der Ernährung als vermeintlichen Auslöser des Hochdrucks zurück, der einfach nur durch eine veränderte Ernährung zu senken sei. (siehe dazu auch Johann Georg Schnitzer). Der Bluthochdruck gilt in der Medizin als Risikofaktor zahlreicher Krankheiten (Schlaganfall, Herzinfarkt).

Produkte von Dr. Reinwald Healthcare

Weitere Produkte der Dr. Reinwald Healthcare GmbH & Co. KG sind das ebenfalls pseudomedizinische Diagnosegerät Alphaquant sowie Nahrungsergänzungsmittel, z.B. Crystal-E, eine Essenz, die aus "kolloidalen Flüssigkristallen aus Aktiv-Wasserstoff-Microclustern" bestehen soll, oder ColoStabil, eine "Hildegard-Kräuterzubereitung für Magen-Darm-Trakt und Ausscheidung". Unter dem Titel dr. reinwald+partner academy werden Seminare veranstaltet. Zu den regelmäßigen Themen zählen Entgiftung, Ketogene Diät ("dr.reinwald metabolic regulation") und "Biologische Tumortherapie". Referenten sind außer Heinz Reinwald selbst z.B. der Münchener Heilpraktiker Florian Schilling und John Gruia Ionescu.

Verbindungen zur GcMAF-Szene

Heinz Reinwald arbeitete mit dem englischen rechtsextremen Politiker und Unternehmer David Noakes sowie dem florentiner Arzt Marco Ruggiero zusammen. Letztere stehen im Mittelpunkt eines Skandals um das nicht zugelassene Arzneimittel GcMAF. Das Produkt MAP, das von Reinwald zu beziehen ist, ist Bestandteil des so genannten SWISS protocol. Ein weiteres Produkt das über Reinwald zu beziehen ist, ist das GcMAF-Nachfolgeprodukt Rerum. Rerum wird auch an einer Privatklinik auf Zypern eingesetzt, an der Reinwald tätig ist. Er wird in der Klinikwerbung mit weissem Arztkittel und Dr.-Titel dargestellt, ohne kenntlich zu machen dass er Volkswirtschaftler und Medizinlaie ist. In Veröffentlichungen der Firma Quantisana wird er als "Naturarzt" dargestellt.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Neomed Institute of Wellness & Rehabilitation, 15 Agiou Vasiliou, Moni 4525, Limassol, Cyprus
  2. https://www.neomedinstitute.com/our-team
  3. Zitat:
    Infusions
    Infusions and supplements form an integral part of our program to target and enhance specific functions within our body. Our supplements and infusions are backed by solid teams of medical experts and are designed and produced in German laboratories. Rerum© is a unique supplement designed by Dr. Heinz Reinwald and Dr. Marco Ruggiero implementing an ingenious carrier system that helps activate the body’s macrophages which are formed in response to an infection or accumulating damaged or dead cells.
  4. QuantiSana GesundheitsZentrum AG, Schloss Wartensee, Wartensee 2, CH-9404 Rorschacherberg
  5. Dr. Reinwald Healthcare GmbH + Co. KG, Friedrich-Luber-Str. 29, 90592 Schwarzenbruck
  6. dr. reinwald global health ltd., 61-63 Lord Byron Street, 5th floor, 6023 Larnaca Zypern
  7. Neomed Institute of Wellness & Rehabilitation, 15 Agiou Vasiliou, Moni 4525, Limassol, Cyprus
  8. https://www.sueddeutsche.de/bayern/urteil-nicht-zugelassene-arzneimittel-verkauft-1.4449888
  9. https://www.br.de/nachrichten/bayern/prozess-um-illegale-krebs-medikamente-urteil-erwartet,RQblBUh
  10. https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/nuernberg-vier-jahre-gefaengnis-fuer-arzneimittelpanscher/
  11. https://www.frankenpost.de/region/bayern/Angebliche-Krebsmittel-Vier-Jahre-Haft-fuer-Geschaeftsmann;art2832,6719393

Anderssprachige Psiram-Artikel