„Gute Pillen - Schlechte Pillen“ - Verschwörung der Gutmenschen?

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

AutorIn: Wie üblich bei Psiram: Anonym, Juni 2006

Vertreter der traditionellen Medizin, Naturheilkunde, Phytotherapie, Homöopathie, orthomolekularen Medizin, Neuraltherapie oder anderer Schulen des bunten Spektrums der Komplementär- und Alternativmedizin (KAM) haben in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend ihre Reputation bei Politikern, Kostenträgern, Fachverbänden und sog. „Qualitätsmedien“ verloren. Im gleichen Umfang erfahren diese Medizinschulen jedoch immer weiter wachsende Akzeptanz und Zuwendung durch Millionen von Patientinnen und Patienten, die durch die „Schulmedizin“ desillusioniert sind und nach einer menschengerechteren Medizin für sich und ihre Familien suchen.

So wie die moderne Medizin zunehmend bürokratischer wurde, sich die Behandlung von Kranken immer öfter auf technische Verwaltungsakte reduzierte und Millionen Patientinnen und Patienten primär zu reinen Wertschöpfungsobjekten eines staatlich geregelten Zwangssystems wurden, trat neben den Gesundheits-Bürokraten eine neue „Spezies“ zum Erhalt eben dieses Systems auf: Nämlich die sogenannte Skeptikerbewegung, die sich vordergründig gerne als „Verbraucherschützer“ geriert, und die angeblich vitale Interessen von Patientinnen und Patienten wahren oder Menschen vor allerlei „unwissenschaftlichem“ und „unsinnig kostenträchtigem“ Irrglauben retten möchte. Tatsächlich erschöpft sich diese Bewegung jedoch - im Eigenverständnis eine wissenschaftlich fundierte, propagandistische Speerspitze der Aufklärung - nicht unwesentlich im Kampf gegen Komplementär- und Alternativmedizin (vor allem die Homöopathie).

Ein Element dieser Bewegung ist „Gute Pillen - schlechte Pillen“ (GPSP), ein zweimonatlich erscheinendes „kritisches“ Informationsblättchen für Patienten, das in einigen Arztpraxen ausliegt oder von kritischen Verbrauchern abonniert wird. In diesem Periodikum wird, wie in anderen Skeptiker-Organen auch, jenseits jeder demokratischen Pluralismus-Idee im modernen Gesundheitswesen gezielt gegen ausgewählte medizinische Außenseiter-Ideen und ihre Vertreter vorgegangen. Vordergründig werden dabei Argumente wie Kritik an Pseudowissenschaft, Bekämpfung von geschäftsträchtigem Aberglauben oder der fürsorglich-aufgeklärte Verbraucherschutz ins Feld geführt.

Niedergang der Komplementär- und Alternativmedizin: Akteure und Aktivitäten identifizierbar

Der erwähnte Niedergang der Komplementär- und Alternativmedizin, ihr Herausfallen aus der Erstattungsfähigkeit der Krankenkassen oder die heute fast vollständige Blockade öffentlicher Forschungsmittel wirft bei ihren Vertretern oft die Frage auf, wie das denn überhaupt passieren konnte - ausgerechnet in Deutschland, dem Mutterland so vieler traditionell bewährter, heute teilweise sogar weltweit verbreiteter KAM-Verfahren und Methoden?

Gerne wird dann bei „stammtischartigen“ Erörterungen übersehen, dass nicht irgendeine ominöse „Politik“ („die da oben...“), vielleicht sogar auf undurchschaubar geheimnisvoller „europäischer Ebene“, geheimnisvoll das Rad der KAM-Geschichte gewendet hat. Sondern dass es identifizierbare Akteure, Institutionen, Verbände und Medien gibt, die - bis auf die persönliche Ebene hinab - individuell verantwortlich zeichnen (am Ende des Beitrages werden zwei bekannte Beispiele erwähnt). Unter diesen Akteuren finden sich eben auch solche „Gut-Menschen“, wie z. B. die engagiert und kritisch erscheinenden Verbraucherschützer von GPSP, die doch eigentlich Patienten vor dem Zugriff der Großindustrie schützen oder eine bezahlbare Hochleistungsmedizin für alle wollen. Die aber leider etwas ganz anderes bewirken.

„Verschwörung der Gutmenschen“

Die jahrzehntealten Erfahrungen mit der Skeptikerbewegung - ein vielen sicher erinnerliches Beispiel war Prof. Dr. Irmgard Oepen - zeigen, dass ihr vordergründig menschenzugewandtes Motivgemenge nur mithilfe eines ausgeprägten Feindbildes möglich ist (was im Übrigen für viele Ideologien ist typisch). Das Skeptiker-Feindbild besteht oft aus den gesellschaftskritischen Lebensreform-Impulsen, den Konzepten für eine menschengerechte Medizin oder den Ideen für eine bessere Lebenswelt sowie den diesen Zielen zugrunde liegenden philosophischen und sozialen Ideen, die unlösbar mit der Komplementär- und Alternativmedizin verbunden sind. Bei der Skeptikerbewegung kehrt sich - aus Sicht der Komplementär- und Alternativmedizin - die Eigenbeschreibung Mephistos in Goethes Faust um 180 Grad um („Ich bin .. ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft“). Dies wurde von manchen Feuilletonisten gelegentlich als „Verschwörung der Gutmenschen“ bezeichnet und nicht zuletzt auf die „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften“ bezogen (wobei deren Vertreter nicht einmal bemerken, dass bereits der Begriff „Skeptikerbewegung“ ein hanebüchenes Oxymoron ist).

Medienkritik: Einseitige Kritik an KAM

Die medienkritische Analyse der Zeitschrift „Gute Pillen - Schlechte Pillen“ (gutepillen-schlechtepillen.de), einer wirtschaftlich nur mäßig erfolgreichen deutschen Kopie des US-Vorbildes „Worst Pills, Good Pills“ (www.worstpills.org), macht deutlich, wie der ideologische Feldzug gegen die Komplementär- und Alternativmedizin überhaupt funktionieren kann, ohne dass deren Vertreter auf die Barrikaden gehen. Betrachtet man nämlich nur eine einzelne GPSP-Ausgabe, fällt bei der üblichen Themenmischung höchstens auf, dass recht viele KAM-Themen vorkommen. Aber die anderen Themen sind ja „gut“ ... „da geht das schon in Ordnung“. Erst über mehrere Ausgaben hinweg wird zunehmend deutlich, dass diese merkwürdige Melange das Grundprinzip des Blattes ist und dass Einseitigkeit, Voreingenommenheit, Unsachlichkeit und fehlende wissenschaftliche Einsichtsfähigkeit bei den GPSP-Autoren zur Methode gehören.

Angesichts einer bundesdeutschen Gesundheitswirtschaft, die zusammen mit erstem und zweitem Gesundheitsmarkt ein Umsatzvolumen von knapp 400 Mrd. Euro/Jahr erreicht, und damit der größte Industriezweig in Deutschland ist, besteht enormer Kontrollbedarf, auch und vor allem durch unabhängige Institutionen. Wie wichtig dies ist, zeigte erst jüngst eine Publikation zur vermeidbaren Tödlichkeit des medikoindustriellen Systems: Medizinische Fehler sind in den USA nach Herzkreislauf- und Krebs-Erkrankungen die dritthäufigste Todesursache (übrigens hoch konservativ nur auf die stationäre Versorgung bezogen) [1] . Auch der geringe und vor allem seit Jahren abnehmende Umfang des von der öffentlichen Hand finanzierten gesundheitsbezogenen Verbraucherschutzes ist ein gutes Argument für mehr proaktiven Patientenschutz im Gesundheitsmarkt. Genau dies soll GPSP bieten, wie die Macher seit über 10 Jahren immer wieder betonen. Und darauf verweisen, dass sie genau die richtige Qualifikation für eine unabhängige Kontrolle haben - nämlich die pharmalastigen Projektbegründer „Der Arzneimittelbrief“, „arznei-telegramm“, „Pharma-Brief“ und „Arzneiverordnung in der Praxis“ und die Zuarbeit durch deren Redaktionen.

Blinder Fleck: Globale und einflussreiche Medizin-Konzerne

Doch tatsächlich unabhängige, vorurteilsfreie Qualifikation ist nur begrenzt zu finden: Bereits von den ersten Ausgaben an zeigt das Blatt eine merkwürdige Schlagseite in Richtung einseitiger Kritik an verschiedensten KAM-Verfahren oder dem gesundheitspflegenden Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln. Im Gegensatz zu der von Korruptions-Experten immer wieder vorgebrachten Kritik am manipulativen Gebaren vor allem großer Konzerne im Gesundheitswesen (siehe z. B. die mindestens 2,5 Milliarden Euro Bestechungsgelder, die innerhalb des Siemens-Konzern vor allem auch in den Verkauf medizinischer Großprojekte geflossen sind), pickt sich die GPSP-Redaktion seit über 10 Jahren vor allem kleine, mittelständische oder Familien-Unternehmen heraus, deren Aktivitätsschwerpunkte in Bereichen wie Phytotherapie, Homöopathie, Bachblütentherapie oder Nahrungsergänzungsmitteln liegen.

Die Analyse von 65 GPSP-Heften, die zwischen 2005 und 2016 erschienen sind, zeigt, dass Produkte oder Dienstleistungen aus KAM-Bereichen wie Phytotherapie, Homöopathie, Schüßlersalzen, Ayurveda- und TCM-Präparaten, Vitaminen, Mineralstoffen und anderen NEM oder bilanzierten Diäten thematisch überdurchschnittlich häufig vorkommt (insgesamt 355-mal) [2] . Im Durchschnitt wurde auf mehr als 20 Prozent des gesamten verfügbaren Heftvolumens über KAM-Themen berichtet (siehe Grafik 1), praktisch ohne Ausnahme mit negativer oder sehr negativer Konnotation.

Aufgeschlüsselt nach dem Themenanteil pro Heft zeigt sich ein über die Jahre steigender Anteil von über 30% Anteil an KAM-bezogenen Themen (siehe Grafik 2). Würde man die ursprüngliche Rubriken-Zählung der Redaktion berücksichtigen (z. B. Leserbriefe), würde der Anteil von KAM-Themen noch deutlich höher ausfallen (bei Heftumstellungen wurde diese Zählung durch Auflistung aller Einzeltexte ersetzt).

Der Einwand, der KAM-Themenanteil repräsentiere doch den OTC-Marktanteil, ist vor diesem Hintergrund haltlos. Zumal die übrigen Texte bei GPSP nur zu einem kleinen Teil den übrigen „schulmedizinischen“ Pharmamarkt beleuchten, wobei zudem meist die grundlegend negative Konnotation wie bei den KAM-Themen fehlt. Sehr häufig beziehen sich Beiträge auf allgemeine gesundheitliche Indikationen, haben eher unkritisch beratenden denn kritisch verbraucherschützenden Charakter und sind oftmals von erstaunlicher epischer Breite (die oft so erstaunlich Auswahl lebensfremder Themen könnte, ähnlich wie beim arznei-telegramm, Inhalt einer eigenen Analyse sein).

Durchgängige Missachtung wesentlicher journalistischer Handwerksregeln

Neben dieser rein numerischen Analyse von GPSP zeigen sich auch eklatante Probleme der journalistisch-handwerklichen Qualität des Blattes. Nur einige Beispiele:

* Mit Ausnahme der Angabe der Editorial-Verfasser und der Namen von interviewten Experten bei gelegentlichen Interviews wird kein einziger GPSP-Beitrag jemals namentlich gekennzeichnet (sic!). Über die Gründe kann nur spekuliert werden, Erklärungen dafür gibt es auf Seiten von GPSP nicht (in der Skeptikerbewegung ist dies Verhalten jedoch weit verbreitet). Im Fach-, gehobenen sowie Boulevard-Journalismus wird die fehlende Beitragskennzeichnung jedoch zumeist als schlechter Arbeitsstil bewertet und schränkt von Anfang an die journalistische Glaubwürdigkeit ein.

* GPSP gibt lediglich Namen von Redaktionsmitgliedern bzw. Mitarbeitern an. Da bei den jeweiligen Beiträgen durchgängig die Namenskennzeichnung fehlt, wird den Lesern auch die fachliche Qualifikation der Autoren vorenthalten.

* Ein weiterer Grund, der die Glaubwürdigkeit der Texte erheblich einschränkt, ist der Umgang mit Quellenangaben: Die überwiegende Zahl aller Angaben betreffen Informationsmaterialien oder Websites der kritisierten Konzepte, stammen aus Sekundär- resp. Tertiärquellen wie z. B. den Gründungs-Medien (v. a. „arznei-telegramm“) oder aus regierungsamtlichen deutschen, schweizer oder US-amerikanischen Mitteilungen.

* Recherche-Ergebnisse zu Originalpublikationen der im Blatt inkriminierten Konzepte, Präparate oder Naturstoffe wurden nur selten vorgelegt oder einseitig zur Meinung der Redaktion passend ausgewählt (so wurden immer wieder Metaanalysen geringer Qualität zitiert, obwohl klinische Studien zum gleichen Thema aus dem gleichen Jahr oder Vorjahren ergänzend zur Verfügung gestanden hätten). Bei der Analyse drängte sich tatsächlich der Verdacht auf, dass der Redaktion häufig keine ausreichende fachliche Qualifikation zur Bewertung wissenschaftlicher Originalliteratur zur Verfügung standen (oder, was noch kritischer ist, zur Beurteilung komplexerer medizinischer Sachverhalte).

* Vor allem in Bezug auf Homöopathie, traditionelle Medizin sowie Nahrungsergänzungsmittel wird - vielleicht teilweise berechtigte - Kritik (z. B. illegale Panschereien) überzufällig häufig mit klarer vorurteilsbehafteter Negativeinschätzung zu den jeweiligen Konzepten insgesamt vermischt, obwohl es hierfür keine inhaltlichen Gründe gibt. Eine redaktionelle Begründung für solche zumeist leicht erkennbare, ideologisierte Themenbearbeitung wird an keiner Stelle gegeben (z. B. schlechte persönliche Erfahrungen etc.).

* Verbraucher und Patienten erscheinen aus GPSP-Sicht oftmals als unfähig zu Selbstkritik, Eigenverantwortlichkeit oder Selbstbestimmung. Woraus aus Redaktionssicht vermutlich die im Verbraucherschutz häufig anzutreffende paternalistische Haltung folgt, der zufolge „Experten für andere, die es nicht selbst können“, entscheiden müssen. Eine Grundlage für unabhängige Entscheidungen von Verbrauchern wird so nicht geschaffen.

* Grundsätzlich wird auch deutlich, dass die Gründe für die millionenfache KAM-Nutzung durch Patientinnen und Patienten in Deutschland von GPSP vollständig ignoriert werden. Wer KAM nutzt, ist aus Sicht der Redakteure offenbar nur von Werbung verführt, unfähig jeden eigenen Urteils oder von Scharlatanen betört. Grundsätzliche Defizite des Gesundheitssystem bleiben bei den „unabhängigen“, „kritischen“ und „qualifizierten“ GPSP-Redakteuren unberücksichtigt, genauso wie unendliches Leid, Not, Schmerzen und Unglück vieler im medikoindustriellen System gefangener Patientinnen und Patienten. Freie Entscheidungen von Menschen für oder gegen bestimmte medizinisch-gesundheitliche Konzepte sind offenbar nicht vorgesehen.

Mögliche Hintergründe

Zu den wichtigsten Grundlagen medizinjournalistischer Medien- oder Aufklärungsarbeit gehört seit Jahrzehnten die öffentliche Darstellung der Arbeitsgrundlagen (z. B. der politisch-ökonomische Rahmen), der Arbeitstechniken (z. B. Einsatz selbstständiger Wissenschaftsrecherche) oder der Arbeitsintention (z. B. Aufklärung, Selbstermächtigung, PR). Hieran mangelt es bei GPSP nahezu vollständig, lediglich die Intention des Verbraucherschutzes wird explizit erwähnt. Auch die ökonomischen Zielsetzungen werden verschwiegen, obwohl offensichtlich ist, dass GPSP - in der publizistischen Tradition der beteiligten Kleinverlage stehend [3] - eine wenig aufwendige Zusatzwertschöpfung von Inhalten aus deren Fachblättern im Bereich der Publikumsmedien ermöglichen soll.

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge? (Matth. 7:3)

Wie wichtig die Darstellung der eigenen Arbeitsgrundlagen wäre (bedenkt man z. B. den anfänglichen GPSP-Redaktionsstandort im Zentrum eines Berliner Großfriedhofs [4]), zeigt die folgende kurze Zusammenfassung einiger Aspekte: So liegt der GPSP-Arbeit, wie vielen Texten zu entnehmen ist, ein neo-romantischer Wissenschaftsbegriff zugrunde, der sich eher an religiösen Glaubenssystemen und dem Sicherheits- und Wahrheitsbedürfnis von verwirrten Gläubigen ausrichtet, denn an den modernen Grundlagen und Methoden der aufgeklärten Naturwissenschaft des 21. Jahrhunderts. Dies zeigt sich auch an der romantisierenden Darstellung von Themen wie Stillen, Schlaf- oder Darm-Funktionsstörungen, deren naive Aufarbeitung manchmal durchaus anrührend wirkt. Im Windmühlen-Kampf gegen kapitalistische Auswüchse ideologisierter Pseudowissenschaft werden dann jedoch gerade jene Methoden verwandt, die GPSP zu bekämpfen eigentlich angetreten ist.

Medizin ist nicht nur Naturwissenschaft

Der Dissens zwischen angeblich vorhandener, tatsächlich aber fehlender Wissenschaftlichkeit führt, wie bei anderen Skeptikeraktivitäten ebenfalls häufig, zu besonders krassen ideologischen Brüchen. Und zwar nicht nur, weil methodische Grundlagen der Wissenschaft unberücksichtigt bleiben, sondern auch durchgängig unverstanden ist, dass Medizin nur zum Teil das Wesen einer modernen Naturwissenschaft hat, zum anderen Teil aber vor allem auf traditioneller Erfahrung und auf Empathie beruht. Kritische Anmerkungen zum Beispiel zur Phytotherapie, meist frei von jeder pharmazie- oder medizinhistorischen Erkenntnis, verkommen gerne zur billigen Anti-KAM-Propaganda, bei der Leser sich nur hilflos fragen, was diese Auswüchse denn nun eigentlich sollten (was anfänglich auch in Leserbriefen angemerkt wurde).

„Schulmedizin“ - das wahre Credo

Angesichts dieses Weltbildes in der GPSP-Redaktion kann Kritik an der „Schulmedizin“ nicht systemisch vorkommen, und kommt auch nicht vor. Die Tödlichkeit des modernen medikoindustriellen Systems beruht dann eben auf Individualversagen, nicht auf Systemfehlern. Dass hier vermutlich eigene berufsspezifische Expertise bei der Versorgung oder Betreuung von kranken Menschen fehlt, scheint offensichtlich.

Der in seinem wissenschaftlichen Kontext heute weitgehend als „einseitig reduktionistisch“ bewertete Szientismus („Wissenschaftsgläubigkeit“), wie er von der GPSP-Redaktion mehrheitlich gepflegt wird, führt zu einer Vision von Machbarkeit in der Medizin, die zwar anrührend kindlich wirkt (z. B. das häufige Loblied auf Impfungen), aber in der gemeinsamen Wirklichkeit jenseits ideologischer Elfenbeintürme sofort ad absurdum geführt wird. Dass diese ideologische Grundlage einer Diskussion bedürfte, vor allem bei der Kommunikation über KAM-Themen, wird auch daran klar, dass der Szientismus z. B. eines Ulrich Kutschera, alle religiösen, spirituellen oder gar mystischen Dimensionen menschlicher Erfahrung außer Acht lässt.

Subjektives Resümee

Personale Kontinuitäten in Redakteurs-Biographien wurden bei dieser Auswertung nicht betrachtet (dies könnte jedoch vermutlich manch schlüssige Erklärung für die geschilderte einseitige Ideologisierung liefern). In jedem Fall im 21. Jahrhundert bemerkenswert und auffallend ist die Mixtur aus kontextfreier Blauäugigkeit, moralisch-ethischem Gralsrittertum, Unfähigkeit zu demokratischer Auseinandersetzung, Ideologisierung anstatt Pluralität, betont (pseudo-)wissenschaftlicher Attitüde, hemmungsloser Kritik am ökonomischen Verhalten von Individuen („Gewinnstreben“ von Unternehmern), vorbehaltloser Distanz- und Kritiklosigkeit gegenüber global agierenden Großunternehmen und schließlich einer tiefen Affinität zu staatlicher Bevormundung freier gesellschaftlicher Kräfte und der Vision vom Staat als letzter, das Verhalten der Menschen untereinander regelnden Instanz. Vermutlich gibt es nur eine größere gesellschaftliche Gruppe in Deutschland, bei der sich die viele dieser Eigenschaften finden. Und dies dürften die in ihren einstmals sicher berechtigten, jugendlichen Hoffnungen und Zukunftsvisionen getäuschten, im Marsch durch die Institutionen aufgeriebenen und am nie bewältigten Dissens zwischen Staat und Industrie verzweifelten Alt-68iger vor dem Hintergrund einer unspezifischen, im Lebensalltag Westdeutschlands nie lebenspraktisch zum Einsatz gekommenen politisch linken Haltung sein.

Zwei Galionsfiguren dieser Generation haben übrigens die Komplementär- und Alternativmedizin der BRD mit ähnlichen Hintergründen und Intentionen bekämpft wie heute noch die GPSP-Redaktion. Und das waren die langjährige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (erst Kommunistischer Bund Westdeutschland, dann SPD - Schöpferin des „Aprilscherzes“ GKV-Modernisierungsgesetz mit dem Ende der KAM-Kassenbezahlung) und der Alternativmedizin-„Forscher“ Edzard Ernst (Dauerkämpfer gegen Prinz Charles und die Homöopathie), beide nur wenige Jahre nach Kriegsende geboren. Beide werden bis heute, ähnlich wie Erich Mielke, 1989 vor der Volkskammer, ihr Eintreten für die Menschen, für die Interessen der Patienten, für das Gute insgesamt bestätigen: „Ich liebe - ich liebe doch alle - alle Menschen - na, ich liebe doch - ich setze mich doch dafür ein“.

[1] Makary MA, Daniel M: Medical error-the third leading cause of death in the US. BMJ. 2016 May 3;353:i2139 (DOI: 10.1136/bmj.i2139 | PMID 27143499).
[2] Bei der quantitativen Auswertung wurden keine Heftelemente wie Inhaltsverzeichnis, Impressum oder allein grafische Gestaltungselemente einbezogen.
[3] GPSP, arznei-telegramm und andere Blättchen stehen in der Tradition kostengünstigst produzierter Abonnements-Periodika der Ära Ludwig Erhard, die - jenseits des medialen Mainstreams und mit billigster Aufmachung - ihren Lesern eine einfache, leicht verständliche Teilhabe an exklusiven politischen und ökonomischen Informationen zu liefern versprachen. Angeblich zum „Schutz der Quellen“ wurde die Autorenschaft gerne verheimlicht. Tatsächlich verschleierte dies jedoch nur, dass oftmals nur ein einziger Autor das ganze Blatt fertigte, ausdruckte und versandte. Nur wenige der Machwerke haben bis ins 21. Jahrhundert überlebt, die meisten im rechten Politikspektrum.
[4] Die Redaktionsräume des arznei-telegramms befinden sich mitten auf dem Friedhof Berlin-Steglitz (http://www.arznei-telegramm.de/wir/wasser.php3).

Weblinks


Daten-Auswertung inkl. Kurzkommentare

Jahr

Heft

Seiten-Umfang (gesamt)

Rubriken (gesamt)

Texte (nach GPSP-Zählung)

CAM Anteil am Heftumfang

CAM Rubriken-Anteil

Beitrags-/Rubriken-Titel

Umfang (Spalten)

Spalten pro Seite

Beitrags-Anteil am
Heftumfang

Anzahl Abbildungen/Grafiken

Anzahl Tabellen/infokästen

Anzahl zitierte Quellen

kritisierte CAM-Konzepte

Kommentare

2005

1

12

9

9

55,2%

44,4%

Editorial (Dr. Christian Wagner)

               
             

Erkältungskrankheiten

13,5

4

28,1%

1

1

0

Echinacea, Umckaloabo

Pro synthetische Monopräparate, inkl. Oseltamivir, Impfung (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Wechseljahre: Vorsicht mit Hormonen

7

4

14,6%

1

0

6

Phyto-Östrogene (Soja, Leinsamen, Rotklee, Traubensilberkerze)

Spiel mit Krebsangst! (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

„Dr. Rath“ gefährdet das Leben von AIDS-Kranken

4

4

8,3%

1

0

4

Vitamin-Supplemente

Rath ist und bleibt ein rotes Tuch für GPSP

             

Werbung - Aufgepasst!

2

4

4,2%

1

0

0

Zimt-Diätetikum (Diabetruw)

beworben als Anti-Diabetikum (und natürlich gab und gibt es dazu Studien)

2005

2

12

12

12

18,9%

25,0%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Produkte der traditionellen chinesischen Medizin mit Schadstoffen belastet: Bleierne Regenwürmer

3

4

6,3%

0

1

4

TCM, div. pflanzliche Produkte

Reine Propaganda, da es parktisch keine zugelassenen TCM-Präparate in D gibt. Und chem.-synthetische Produkte im Onlinehandel mindestens so schlecht abschneiden wie CAM-Produkte.

             

Werbung - Aufgepasst!

3

4

6,3%

1

0

0

Vitamin E, Magnesium, Kieselerde, Johanniskraut, Anabol-Loges, Rückenschmerzen

Naturmedizinische Altpräparate, die GPSP nicht versteht, gehören auf den Müll. Das BfArM soll es richten…!

             

Nahrungsergänzungen - Geschäfte mit Sportbund-Güteprädikat

3

4

6,3%

1

1

1

NEM, Mineralstoffe, Nano-Liquid. Spray Active, div. Indikationen

Allgemeine GPSP-Linie: NEM taugen nichts, schon garnicht, wenn sie vom Deutschen Sportbund empfohlen werden.

2006

1

12

11

15

15,6%

27,3%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

Hefepilze im Darm - Harmlos oder heimliche Gefahr?

3,5

4

7,3%

0

0

2

Ernährungsmodifikation, Darmspülung, Darmsanierung

Falsch verstandenes Konzept falsch kommentiert.

             

Kein Betakarotin für Raucher

3,5

4

7,3%

1

0

4

NEM, Betakarotin bei Rauchern

NEMs sind zwar häufig als Pillen verpackt, aber keine Arzneimittel!

             

Leserbriefe (Wechseljahre)

0,5

4

1,0%

0

0

0

Phyto-Östrogene

Wieder unbelegte Wiederholung der Behauptungen aus 2015/10.

2006

2

12

11

13

20,8%

9,1%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

„Sonstige Stoffe“ in Nahrungsergänzungsmitteln: Bestenfalls überflüssig

10

4

20,8%

1

5

11

NEM, Kava-Kava, Meerträubel, Cardio forte, Vitamine, u.v.a. Kräuter- und Pflanzenextrakte, sekundäre Pflanzenstoffe u.a. "alternative" Wirkstoffe

großer Rundumschlag, Hauptsache Verbraucher verwenden ärztlich verordnete, von Apothekern abgegebene Arzneimittel der großen Pharmaindustrie...

2006

3

12

13

13

6,3%

7,7%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Dr. Rath in Südafrika verurteilt

3

4

6,3%

1

0

0

Vitamin-Supplemente, Aids

genüßlich und schulterklopfen wird über ein Urteil gegen Rath berichtet

2006

4

12

10

12

13,5%

10,0%

Editorial (Dr. Matthias Döring)

               
             

Wenn beim Arzt aus eigener Tasche bezahlt werden muss - Vorsicht bei IGeLn

6,5

4

13,5%

1

1

2

Ozontherapie, Sauerstofftherapie nach Ardenne, Magnetfeldtherapie, andere Außenseitermethoden

Die Goldwährung der GPSP-Nicht-Ärzte: fehlender wissenschaftlicher Nachweis. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

2006

5

12

14

14

18,8%

21,4%

Editorial (Dr. Dietrich von Herrath)

               
             

Cimicifuga und Leberschäden: Wie eine Warnung zur Entwarnung wird

3

4

6,3%

1

0

5

Cimicifuga, KFN, Bionorica

Best platziert auf der Titelseite wird enorme Wichtigkeit angedeutet (wegen weltweit 50 Berichten zu Lebertoxizität). Das ist unverhältnismäßig im Vergleich zu anderen chemisch definierten Präparaten, die z. B. in den Wechseljahren eingenommen werden.

             

Werbung - Aufgepasst!

4

4

8,3%

1

0

1

Chitosan, Formoline

Was ist mit Abnehmmitteln, die Ärzte verordnen?

             

Maulkorb für Verbraucherschützer: Firma Schwabe lässt Kritiker zensieren

2

4

4,2%

0

0

4

Gingko biloba, Tebonin

Das muss ausgeschlachtet werden: Ein Naturmittel-Hersteller wehrt sich juristisch gegen "Skeptiker" (in Australien ...)

2006

6

12

14

14

55,2%

28,6%

Editorial (Dr. Christian Wagner)

               
             

Verhütung und Behandlung von Durchfall: Aufruhr im Darm

11

4

22,9%

3

2

3

Tanninverbindungen, Tannacomp, Tormentillwurzel, Blutwurz, Uzara, Pektin, Aktivkohle, Probiotika

empfohlen werden u.a. Loperamid(!) und vorab gekaufte Antibiotika(!). (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Werbung - Aufgepasst!

4

4

8,3%

1

0

4

Pelargonie, Umckaloabo

bösartiger Verriß einer Anzeige, die z. B. aufmacht mit "Halsschmerzen, Schnupfen, Husten - Naturmedizin besser als Antibiotika?", was die GPSP-Autoren als "bedenklich" und "möglicherweise gefährliche Aussage" bewerten. Seit wann ist Common Cold bakteriell bedingt???

             

Zehn Indizien für Quacksalberei: Falsche Versprechungen besser erkennen

6

4

12,5%

13

1

0

Algen, Himalaja-Kristallsalz, Vitamin-Supplemente

Meinungsmache pur zu einem richtigen Thema, das aber vor allem die Schulmedizin angeht. Die ausdrückliche Staatspropaganda des RKIs, die sich in vielen Beiträgen findet, ist auch hier vorhanden: In D gibt es praktisch kein Vitamin- und Mineralstoffmangel... (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Oft riskant für die Gesundheit: Nahrungsergänzungsmittel aus dem Internet

5,5

4

11,5%

1

2

9

NEM aus dem Internet

Rundumschlag mit einseitiger Betonung von NEMs. Was ist z. B. mit fragwürdigen AMs, die von noch fragwürdigeren Ärzte in England online "verordnet" und versandt werden (Dr. Ed)?

2007

1

12

14

14

31,2%

42,9%

Editorial (Prof. Dr. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Quacksalberei: Obskure Mittel zur Raucherentwöhnung

2,5

4

5,2%

1

0

0

Neurasan

ein Homöopathikum für Rauchstopp. Hier hat GPSP vielleicht mal Recht.

             

Natürlich ist nicht immer sanft: Leberschäden durch Pflanzenprodukte

4

4

8,3%

1

1

6

Phytotherapie, Umckaloabo, Noni-Saft

und wieder einmal: Potentielle Leberschäden als Lanze gegen Heilpflanzen

             

Werbung - Aufgepasst!

4

4

8,3%

2

0

0

Sabal serrulata, Prostagutt, Brennnessel

ein seit langem in seiner Wirksamkeit gut belegtes Phyto wird hier mit schmierigen propagandistischen Mittel fertig gemacht.

             

Leserbriefe (Heilerde)

1

4

2,1%

0

0

0

Heilerde gegen Durchfall

systematische Untersuchungen fehlen, meinen die GPSP-Skeptiker

             

Enzyme aus dem Bosten-Institute

1,5

4

3,1%

0

0

0

Q10

ein offenbar krimineller Anbieter wird als Aufhänger genutzt, das Wirkkonzept insgesamt zu verteufeln. Auch diese Technik heißt traditionell "Propaganda".

             

Kapsel statt Rotwein?

2

4

4,2%

1

0

1

Rotweinkapseln, Anthozyane

GPSP-Vorschlag: Anstelle von Kapseln lieber Alkohol...

2007

2

12

11

10

12,1%

45,5%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Werbung - Aufgepasst!

1

4

2,1%

3

0

4

Heilpflanzen, Tussamag, Gelomyrtol

Und wieder: Marketingstrategien vor allem am Beispiel der Heilpflanzen-Präparate (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Mineralienmangel: Importierte Panikmache

1,5

4

3,1%

13

0

1

NEM, Vitamine, Mineralstoffe

Die GPSP-Skeptiker stellen sich selbst ein Bein und bemerken hinter dem kritisierten Produkt überhaupt nicht das MLM-Unternehmen, also das eigentlich Kritische an der Sache...

             

Leserbriefe (Cystus Infektblocker)

1

4

2,1%

0

0

0

Cistus incanus, Infektblocker

Die goldende Kuh: Die klinische Prüfung nach Vorgaben von GPSP.

             

Leserbriefe (Leber-Medikamente)

0,8

4

1,7%

0

0

0

Mariendistel, Silymarin, Phospholipide, Essentiale

Als Gutmensch ist man ja auch vor professoralen Meinungen z. B. zum Leberschutz gefeit, wenn sie nicht die eigene Meinung ist (in diesem Fall "Prof. Dr. med. Erwin Kuntz" "Brennpunkt Leber")

             

Diabetes mellitus: Zimt und Zucker

1,5

4

3,1%

1

0

1

Zimt bei Diabetes

Und schon wieder das gleiche Thema. Mit der gleichen Angstkulisse: Leberschädigung durch Cumarin in Cassia-Zimt. Alles nicht besonders abwechslungreich.

2007

3

12

16

16

28,0%

31,3%

Editorial (Prof. Dr. Walter Thimme)

               
             

Amalgam, die unendliche Geschichte

4

4

8,3%

3

0

5

Quecksilber-Entgiftung, Chelattherapie, Allergietestung

Natürlich: Vorbeugende Vermeidung oder Entfernung von Amalgam-Füllungen ist aus Sicht der GPSP-"Experten" nicht angesagt.

             

Werbung - Aufgepasst!

4

4

8,3%

1

0

5

Chinin, Limptar - bei Wadenkrämpfen

Keine Frage bei der US-hörigen GPSP-Redaktion, wie mögliche Nebenwirkungen von Chinarindenbau-Zubereitungen entstanden sind. Am besten weg damit, oder wie jetzt, unter Rezeptpflicht stellen. Die Magnesium-Hersteller bedanken sich!

             

Nutzen zweifelhaft: Ginkgo gegen Alzheimer-Krankheit?

4

4

8,3%

1

0

6

Gingko biloba, Tebonin

Das besondere Haßobjekt von GPSP ist Gingko. Es gibt ja sooo viele Alternativen! Genau, die Gutmenschen von GPSP haben genau keine Alternative im Angebot.

             

Vorsicht: Gepanschte Produkte aus dem Internet

1

4

2,1%

0

0

0

Heilpflanzen-Präparate aus "dem Internet"

Auch Skeptiker in anderen Ländern haben sich auf Phytos eingeschossen. GPSP kritisert zu Recht problematische oder verbotene Beimischungen, allerdings bei Produkten, die in Deutschland nicht bezogen werden.

             

Leserbriefe (Schwarzkümmelöl bei Bronchitis?)

0,5

4

1,0%

0

0

0

Schwarzkümmelöl

GPSP findet keine ernstzunehmenden Wirksamkeitsnachweise

2007

4

12

13

23

5,0%

15,4%

Editorial (Dr. Dietrich von Herrath)

               
             

Kurz und knapp (Aprikosenkerne - Vergiftung möglich)

0,8

4

1,7%

0

0

1

Aprikosenkerne, Amygdalin, Laetrile

wenn man sich auf andere Kritiker bezieht, kann man ja nichts falsch machen. Müsste man jedoch tun ...

             

Glukosamin zum Knorpelaufbau?

1,6

4

3,3%

0

0

2

Glucosamin, Chondroitinsulfat

 

2007

5

16

15

21

26,4%

40,0%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Kurz und knapp (Gegen den Durst)

1,2

3

2,5%

1

1

1

Trinken auch ohne Durst

Wider wissenschaftliche Einsicht wird Wassertrinken nach Regel propagiert.

             

Kurz und knapp (Kein Soja für Säuglinge)

1

3

2,1%

1

0

1

Sojamilch, hydrolysierte Kuhmilch

anstatt Sojamilch lieber hydrolysierte Kuhmilch für nicht mehr gestillte Säuglinge. empfiehlt GPSP

             

Viel heiße Luft: Helfen Ohrkerzen wirklich?

3

3

6,3%

1

0

3

Ohrkerzen

was wissenschaftlich nicht untersucht wurde, muss also schlecht sein ...?

             

Gar nicht lustig: „Lustige“ Orthomol® Tabletten zum Schulanfang

3

3

6,3%

2

0

2

NEM, orthomolekulare Medizin

Das Problem nicht verstanden, und das Staats-Credo propagiert: "...eine ausgewogene Ernährung ersetzt alle NEM ..."

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,4

3

2,9%

0

0

0

pflanzliche NEM, Internet

immer die gleiche Propaganda-Botschaft: Riskante Internetangebote gekoppelt mit unterstelltem Risiko von pflanzlichen NEMs

             

Werbung - Aufgepasst! Pillen - Blaubeeren oder blauäugig?

3

3

6,3%

1

0

5

NEM aus Vaccinium myrtillus (Blaubeeren), Anthozyane

berechtigte kritische Anmerkungen zu Anzeigen, gemischt mit substanzarmer Kritik an der Studienlage (die übrigens ganz gut ist, es gibt sogar EFSA-Claims).

2007

6

16

16

21

32,0%

37,5%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Abwarten und Tee trinken: Akute Bronchitis: Antibiotika meist nutzlos

6

3

12,5%

1

3

6

Pflanzenextrakte (Efeu, Thymian, Umckaloabo, Echinacea, etc.)

erstmals wird positiv auf "Abwarten und Teetrinken" verwiesen. Die Anti-Phytopropaganda muss aber trotzdem sein.

             

Walnüsse und Herzinfarktrisiko

1

3

2,1%

0

0

0

Walnüsse

GPSP schafft es nicht nur, den Ernährungsidealen von 30 Mio Sieben-Tags-Adventisten vors Schienbein zu treten, sondern auch vollständig die wissenschaftliche Literatur zum Thema zu ignorieren. Abschließend kommt dann noch die Propaganda-Lüge der DGE von der "Mittelmeerdiät".

             

Abnehmen mit Hoodia? Mehr verkauft als geerntet

3

3

6,3%

1

0

1

Hoodia gordoni

Wieder ein in Deutschland nicht verkehrsfähige Präparat. Der Beitrag ist eine Kopie aus "Worse Pills, Best Pills" ...

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,5

3

3,1%

0

0

0

pflanzliche NEM, Internet

immer die gleiche Propaganda-Botschaft: Riskante Internetangebote gekoppelt mit unterstelltem Risiko von pflanzlichen NEMs

             

Leserbriefe (Nahrungsergänzungsmittel Co-Enzym Q10)

0,8

3

1,7%

0

0

0

Q10

natürlich: Wirkungnicht gesichert...

             

Werbung - Aufgepasst!

3

3

6,3%

1

0

1

Kollagen, Vitamin C

vielleicht fragliches Therapieprinzip bei Arthrose. GPSP sollte jedoch anstatt Außenseiterverfahren die Mainstream-Orthopädie kritisieren. Aber auf die Kleinen lässt sich eben leichter einschlagen ...

2008

1

16

15

19

16,7%

33,3%

Editorial (Prof. Dr. Walter Thimme)

               
             

Leberschäden durch Herbalife® - Abnehmen um jeden Preis?

1,5

3

3,1%

0

0

2

NEMs zum Abnehmen

Herbalife ist zu Recht juristisch und hinsichtlich der bösen MLM-Praktiken ins Gerede gekommen, nicht zuletzt wegen des Scientology-Hintergrundes. Die Lebertoxizität - wenn überhaupt wenige Fälle angesichts der serhr hohen Nutzerinnenzahlen - wird selbst in wissenschaftlichen Kreisen angezweifelt. Nicht aber bei den Gutmenschen von GPSP...

             

Kurz und knapp (Guter Duft mit unguter Wirkung)

1

3

2,1%

1

0

1

Zimt (Cinnamonum cassia), Waldmeister, Steinklee, Cumarin

Der Staat weiß, was für uns gut ist. In diesem Fall das BfR, findet GPSP. Sehr unsaubere Vermischung von NEMs und Kosmetika...

             

Knoblauchpulver für das Herz?

1,5

3

3,1%

1

0

3

Allium sativum

Die Wissenschaft hat festgestellt, festgestellt, festgestellt - jubelt GPSP - dass Knoblauch keine cholesterinsenkenden Wirkstoffe enthält. Das ist doch mal 100%iger Propaganda ohne eigene Validierung.

             

Flüssiges Silber statt Antibiotika?

3

3

6,3%

1

0

4

Kolloidales Silber

Ich halte ja auch nichts davon, aber die Motivlage bei vielen Anwendern z. B. mit schulmedizinisch nur mit Kortison kontrollierten, chronischen Entzündungen, wird völlig ignoriert. Ignoranz gegen den Verbrauchern, die man schützen will, ist hervorstechendes Merkmal etlicher GPSP-Gutmenschen.

             

Leserbriefe (Arthrose)

1

3

2,1%

0

0

0

Hyaluronsäure

Und schon wieder das gleiche Thema. Die Autoren sollten sich mal bei den Sportärzten unseres Olympiakaders schlau machen. Sie wären wirklich erstaunt (ich habe es übrigens mal getan...!

2008

2

16

14

19

35,4%

42,9%

Editorial (Dietrich von Herrath)

               
             

Probiotika: Viel Humbug - Nützlich, harmlos oder bedenklich?

6

3

12,5%

1

1

7

Probiotika (div. Produkte), Durchfälle, andere Indikationen

Die Probiotika-Anwendung ist - auch - eine Reiztherapie im Sinne der Naturheilkunde. Dies und alle anderen Anwendungsoptionen werden jedoch pauschl als "ohne gesundheitlichen Vorteil" gesehen.

             

Pflaster zum Abnehmen oder Geld verdienen?

3

3

6,3%

1

0

5

Jen Fe, Forselan, Guarana, Grüntee, Goabohne

Wieder die propagandistische Mischung, mit der unlauteres Geschäftsgebahren auf Heilpflanzen-Verwendung projiziert wird. Das ist auch unlauter!

             

Steckbrief aus Internet und Werbung (Entschlacken & Entgiften)

1

3

2,1%

0

0

0

Medizinprodukt aus Klinoptilolithen, Entgiftung (Froximun)

Geophagie z. B. Heilerde oder eben Klinoptilolithe, ist Bestandteil aller traditionellen Medizinen der Welt. Auch das Entgiftungskonzept ist zentral in de KAM. Beides wird zur Zielscheibe "antikrimineller" Aktivitäten von GPSP. Wie gut, dass wir sie haben ...!

             

Steckbrief aus Internet und Werbung (AcuFit gegen Hungerattacken)

0,5

3

1,0%

9

9

9

Akupressur-Armband (BioMedico)

So so, die Akupunktur hat also einen "Nimbus" (Heiligenschein), von dem das Anti-Heißhunger-Produkt profitieren soll. Die wissenschaftlich fundierte GPSP-Antwort: "... wir halten ... einen Effekt ... für unwahrscheinlich ...".

             

Heikle Alternativen: Pflanzenhormone aus Soja und Rotklee

5

3

10,4%

1

0

7

Isoflavone bei Frauenbeschwerden. Sojabohne, Rotklee

GPSP als Sprachrohr fürs BfR (und vielleicht der industriellen Hormonhersteller?). Perfide wiederum: Die unterschwellig erzeugte Krebsangst ... (obwohl in manchen Regionen der Erde enorme Isoflavonoid-Mengen mit der Ernährung aufgenommen werden).

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,5

3

3,1%

0

0

0

NEMs auf pflanzlicher Grundlage

Natürlich sind unerlaubte Inhaltsstoffe in NEMs oder AMs zu kritisieren. Aber warum in gleichbleibender Manier immer bei pflanzlichen Produkten?

2008

3

16

15

20

22,0%

40,0%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Miese Werbemasche: Telefon-Forschung zu Ginkgo

3

3

6,3%

1

0

6

Gingko biloba, Tebonin, AWB Schwabe

Gut vermischt: Evtl. fragwürdige AWB mit Fundamentalkritik an Gingko. "... überhaupt einen gesundheitlichen Nutzen haben, ist wissenschaftlich sehr umstritten ..."

             

Der Preis wirkt: Teure Placebos helfen besser

2

3

4,2%

1

0

1

Placebo, Wirksamkeit

Die GPSP-Experten wissen, wie Placebo-Effekte zustande kommen: "...psychologisch zu erklären". Wichtig aufzuzeigen wäre es gewesen, dass sogar die Bundesärztekammer (Hoppe et al.) Placebos als wichtiges Element der Therapie einschätzt.

             

Buchtipp (Pillen, Pulver, Powerstoffe)

1

3

2,1%

0

0

1

NEMs, Mumienpulver, Pseudowissenschaft

Auch bei dieser Rezension eines Pollmer-Machwerkes wird auf NEMs grundsätzlich eingedroschen, was nicht anders zu erwarten ist.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1

3

2,1%

0

0

0

pflanzliche NEMs, Ayurveda, Internet

fast alle erwähnten Produkten werden von deutschen Verbrauchern niemals gekauft (in Kanada oder UK mag das anders sein, aber das sollte von GPSP auch entsprechend dargestellt werden).

             

Leserbriefe (Nahrungsergänzungsmittel)

0,5

3

1,0%

0

0

0

Abo-Kündigung wg. "weitgehend pauschal vorgetragener Kritik der Heilwirkung von Nahrungsergänzungsmitteln".

Die Antwort der Redaktion besteht lediglich aus einer pauschalen Rechtfertigung. Zumal wird das fehlende Verständnis für den Unterschied zwischen NEM und AM deutlich. Da fehlt auch das Begriffskonstrukt "Gesundheitsprodukt" nicht weiter.

             

Werbung - Aufgepasst!

3

3

6,3%

1

0

6

Vitamine, Folsäure/-derivate, Taxofit

Die mit Kritik an Folsäure-Supplementation vermischte Werbebotschafts-Kritik steht und fällt mit der Richtigkeit der "Staatsbotschaft", bei uns gäbe es keinen Folatmangel... q.e.d. (z. B. in der Schwangerschaft).

2008

4

16

15

19

18,6%

26,7%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Gesund leben wird belohnt

3

3

6,3%

1

1

2

Gesund leben, Vitamine, NEM

DGE-Gewäsch von 5x täglich Obst und Gemüse wird propagiert. NEMs und Vitaminsupplemente werden hingegen als "Geldverschwendung gebrandmarkt".

             

Dr. Rath muss Experimente in Südafrika stoppen. Mit Vitaminen gegen AIDS?

3

3

6,3%

1

0

5

Vitamine, Dr. Rath, Südafrika

als ob es nichts Neues und vor allem Wichtigeres gäbe, wird genüßlich ein Gerichtsurteil gegenRath und die naturmedizinorientierte südafrikanische Gesundheitsministerin kommentiert. Alternative Aids-Interpretation hält GPSP sicher für Verschwörungstheorie...

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,7

3

3,5%

0

0

0

NEM- und AM-Panschereien, pflanzliche Inhaltsstoffe

wie gehabt: Kriminelle Panschereien am Beispiel von pflanzlichens NEMs, Homöopathika und Ayurveda-Mittel. The same procedure ...

             

Leserbriefe (Gingko und Lutein bei AMD?)

1,2

3

2,5%

0

0

0

Gingko biloba, Lutein

zwischen zusammengepressten Zähnen äußert sich GPSP, dass wohl wenigstens kein wesentliches Risiko besteht. Und das hinsichtlich Lutein eine grosse Studie aufgelegt ist.

2008

5

16

14

18

51,7%

64,3%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

Schäfchen zählen oder Baldrian? Was tun bei Schlaflosigkeit?

12

3

25,0%

3

3

5

u. a. pflanzliche Mittel (Hopfen, Baldrian, Melisse, Eisenkraut), Homöopathika

der Review bewertet alle pflanzlichen Mittel als nicht hinreichend in ihrer Wirkung belegt. Der Placeboeffekt sei aber schön, genauso wie beim homöopathischen Mitteln.

             

Bittergurke: Kein guter Rat für Diabetiker

3,5

3

7,3%

1

0

5

Momordica charantia, Bittergurke

Weder die Vielzahl der Studien zur Bittergurke noch die zur Bitterstoff-Forschung bei Diabetes werden berücksichtigt. Das eigentliche Thema wäre bei Diabetes übrigens auch ein anderes: Primärprävention und nicht-medikamentöse Therapie!

             

Kurz und knapp (Ayurveda-Produkte: Giftige Inhaltsstoffe)

0,7

3

1,5%

0

0

2

Ayurveda-Produkte

Angstmache vor Schwermetall-Intoxikation durch in Deutschland zumeist nicht erhältliche Ayurveda-Präparate. Wenn das nicht in jedem Heft drinnen ist, vermisst man richtig was...

             

Kurz und knapp (Veilchenwurzel für zahnende
Babys?)

0,6

3

1,3%

1

0

0

Veilchenwurzel

So was natürliches darf nicht sein! Besser sind Silikon-Beißringe, finden die GPSP-Experten. Synthetisch ist einfach besser, oder?

             

Geschäfte mit der Angst: Betrügerische Krebstherapien werden selten geahndet

1

3

2,1%

0

1

2

Haifischknorpel, kanadisches Blutkraut, Korallenkalzium, Cäsium, Ellaginsäure, Teufelskralle, Kräutermischungen, Mandelpilz (Agaricus blazei), Maitake, Shiitake, Reishi

Keinerlei Recherche, ob diese in den USA als gegen Krebs wirksam vertriebenen Wirkstoffe überhaupt eine Rolle in DE spielen. Hauptsache erstmal draufhauen (oder FDA-Texte abschreiben). Die Auswahl sieht wieder verdächtig nach Naturmedizin aus.

             

Glaube statt Wissenschaft: Was taugen Schüßler-Salze?

2

3

4,2%

0

0

2

Schüßler-Salze

Falsche Darstellung der Geschichte, der Antlitzdiagnostik und der Begründung der Potenzierung. Eine solche "Auseinandersetzung" ist nicht haltbar, und hat mit Pluralismus in der Medizin aber auch rein garnichts zu tun. Aber GPSP wird ja auch weitgehend nicht von Medizinern gemacht.

             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Miracle Mineral Supplement MMS)

2

3

4,2%

1

0

3

MMS, Natriumchlorit

das erscheint tatsächlich abstrus. Dennoch: Es gibt bemerkenswerte Studien z. B. zu MMS bei bei amyotropher Lateralsklerose.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,9

3

4,0%

0

0

1

NEM- und AM-Panschereien, pflanzliche Inhaltsstoffe

wie gehabt: Kriminelle Panschereien am Beispiel von pflanzlichens NEMs ...

             

Leserbriefe (Entgiftung mit Biologo-Detox?)

1

3

2,1%

0

0

1

Chlorella, Biolog-Detox, Entgiftung

natürlich: in der "seriösen" wissenschaftlichen Literatur taucht das Verfahren nicht auf ...

2008

6

16

17

21

23,6%

47,1%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Vorsicht Trittbrettfahrer

1

3

2,1%

0

0

0

Cystus052 Infektblocker, Pandalis

Angeblich mangelt es an klinischen Prüfungen ..., zumindest kann GPSP sie nicht finden! Passend platziert bei "prinzipiell belegter Wirkung der Grippeimpfung".

             

Radioaktive Kieselerde

1,7

3

3,5%

0

0

2

Kieselerde

Auf Kieselerde kann man unseres Erachtens getrost verzichten, finden die GPSP-"Experten" unisono mit eminenzbasierten Glaubensbekenntnissen des ehemaligen BGAs.

             

Kurz und knapp (Erkältungsschutz: Mythos Vitamin C)

0,8

3

1,7%

1

0

2

Vitamin C

Die nächste Quelle von GPSP: Trotz hunderter anderslautender Studien gelten nur die Ergebnisse der Cochrane-Statistiker. GPSP empfiehlt zudem Händewaschen mit Seife. Ich bestätige das und empfehle zusätzlich das Auswaschen des Mundes, um die Propagandakrümmel in den Backentaschen zu reinigen.

             

Kurz und knapp (Räucherstäbchen: Krebs durch Duft)

1

3

2,1%

0

0

2

Aromatherapie, Räucherstäbchen

Abbrennen von ätherischen Ölen erhöht das Mund- und Luftröhren-Ca-Risiko. Dieser "Bericht" ist propagandistische Angstmache, da die wesentliche Ursache dieser Krebsarten das Rauchen ist.

             

Kurz und knapp (Gezielt nutzen: Hanf als Arneimittel)

1,6

3

3,3%

1

0

1

Hanf, Haschisch

diese positive Bewertung einer "Heil"-Pflanze ist aufgenommen, weil sie die mögliche Genese der Gutmenschen-Verwirrtheit in GPSP partiell erklärt. Es ist ein altes verschwörungstheoretisches Gutmenschen-Paradigma, dass Haschisch "gut" ist. Und natürlich für einen wachsenden Multimilliarden-Markt steht...

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,2

3

2,5%

0

0

2

neben anderen NEM, Internethandel, Ephedra, Yohimbin

Wie bei vielen anderen Gutmenschen-Gruppen ist das Internet "irgendwie das Böse per se". Also auch der Handel darüber. Und die Verbraucher sind prinzipbedingt doof. Addiert bedeutet das: Sie müssen von GPSP geschützt werden. Notfalls mit Waffengewalt und Steckbriefen...

             

GPSP nennt Gefälschtes beim Namen

1

3

2,1%

0

0

0

u. a. TCM- und Ayurveda-Mittel

Ohne Quellenangabe frei aus v. a. britischen Quellen kompiliert. Das nennt man Qualitätsjournalismus und "echter Verbraucherschutz".

             

Werbung - Aufgepasst! (Das geht ins Auge)

3

3

6,3%

1

0

3

orthomolekulare Medizin (Orthomol), AMD

GPSP beschäftigt im milliardenschweren Prämarekting von Lucentis bei AMD. Hübsch, aber ignorant gegenüber vorliegenden Befunden zur Wirksamkeit bestimmter "Vitalstoffe".

2009

1

16

16

23

40,6%

56,3%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Vitamine, Selen und Co. - Mythos Antioxidanzien

5,2

3

10,8%

1

2

2

Vitmine (A, C, E, Betakarotin), Mineralstoffe (Selen), Citrusstrauch-Blätter, Anthocyane, Polyphenole, Flavonoide, Antioxidantien

Natürlich gibt es überzogene und vor allem nach über 100 Jahren wissenschaftlich unerfüllbare Hoffnungen in Vitalstoffe. Die Gutmenschen-, Bio-Bauernhof- und Naturidyll-Ideologie bei GPSP ist jedochunerträglich, z. B. die Empfehlung lieber "frisches" Obst und Gemüse zu verwenden (aus welcher Begasungsanstalt denn?) oder Sport in altergemäßer "Dosis" zu betreiben.

             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Dr. Hittich und sein Super S Plus)

0,8

3

1,7%

0

0

1

Methylsulfonylmethan (organischer Schwefel, Weihrauch, Ingwer, Gelenkprobleme

Hau drauf!, wenn ich es nicht verstehe. Selbst unser Freund Edzard Ernst hat im selben Jahr z. B. Weihrauch vielversprechende therapeutische Perspektiven zuerkannt (auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparates).

             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Dolo-Taping gegen Schmerzen)

1,2

3

2,5%

0

0

0

kinesiologisches Tape

Hier wird mal wieder deutlich, dass die GPSP-"Experten" so garnicht, aber auch überhaupt nichts von praktischer Medizin im Interesse von Verbrauchern verstehen. Da kommt mir die Galle hoch. Das Verfahren hat sehr wohl eine Bedeutung bei vielen chronischen Patienten, die mit orthopädischen Standardverfahren keine oder keine weitere Besserung erfahren.

             

Kurz und knapp (Scheinakupunktur besser als echte)

0,8

3

1,7%

0

0

2

Akupunktur, Placebo-Akupunktur, IVF

Ja, an dem Image der Akupunktur kratzt nicht nur die zitierte Studie, sondern auch gerne die Gutmenschen von GPSP. Die Problematik der Schein-Akupunktur wird überhaupt nicht erwähnt.

             

Heidelberger’s 7 Kräuter Stern - Keine wundersame Kräutermischung

3

3

6,3%

1

0

3

Bitterkräutermischung( Anis, Kümmel, Fenchel, Bibernelle, Wacholder, Wermut, Schafgarbe)

Die teekochende Hexe der Grafik unterstreicht die tiefsitzende Antipathie der GPSP-Macher gegen die Phytotherapie und Tee-Therapie mit Heilpflanzen.

             

Potenziell gesundheitsschädlich - Vorsicht Ginkgo-Tee

2

3

4,2%

1

1

1

Gingko biloba (Tees)

Und wieder eine Warnung vor einem Heilpflanzen-Tee. Vielleicht zu Recht, aber gilt das nicht auch für den extrem viel größeren Marktanteil "schulmedizinischer" Produkte, ob OTC oder rezeptpflichtig?

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

2,5

3

5,2%

0

0

0

TCM-, Ayurveda-Zubereitungen

wie gesagt: Kriminelle Beimischungen verbotener Substanzen in KAM-Präparate müssen kritisiert werden. Aber warum immer und immer wieder nur bei in den USA ins Gerede gekommenen Produkten (die bei uns nicht vertrieben werden)?

             

Leserbriefe (Inulin zur Blutzuckerregulation?)

0,9

3

1,9%

0

0

0

NEM, Inulin bei Diabetes

Das Präbiotikum Inulin ist praktisch das einzige NEM, dem sogar von der EFSA eine vorteilhafte, bewerbbare Wirkung auf den Blutzuckerspiegel zugesprochen worden ist. Das war auch schon 2009 vielfach in Studien gezeigt worden. Wieder ein erschreckendes Beispiel von "Fach-Journalismus"...

             

Werbung - Aufgepasst! (Auf die Zielgruppe zugeschnitten)

3

3

6,3%

1

0

1

Turnera diffusa, "Damiana" (Manuia), DHU, Homöopathie

Eminenzbasierte Empfehlungen wie von E-Kommission am ehemaligen BGA glaubt GPSP gerne. Auch in diesem Fall zu Unrecht, wie die umfängliche wissenschaftliche Literatur zu Damiana zeigt. Den GPSP-Skeptikern erlaubt die Seite auch noch einen schnellen Tritt in den Unterleib der Naturmedizin, in diesem Fall der Homöopathie.

2009

2

16

17

21

16,9%

23,5%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Lebendiges Wasser)

2

3

4,2%

0

0

1

Vitalisiertes Wasser, Bioresonanz (entsprechend Schauberger, Grander, Plocher)

Die nach eigener Aussage "vernunftbegabten" GPSP-Redakteure haben mit wissenschaftlicher Unvoreingenommenheit offenbar nichts am Hut...

             

Für angehende Mütter - Pillen statt Fisch und Salatöl?

3

3

6,3%

1

0

4

Omega-3-Fettsäure-Präparate

Nun ja, immer das gleiche Muster: Die Staatspropaganda (2x BfR, 1x DGE) wird einer Empfehlung von Frauenärzten für entsprechende Produkte entgegengestellt. Das, so finden die geisteswissenschaftlichen Skeptiker von GPSP, kann nicht richtig sein. PS: Die Fachliteratur (nicht die von GPSP goutierte Tertiärliteratur) zeigt anderes...

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

2,6

3

5,4%

0

0

0

NEM

wieder Gepanschtes aus USA, Kanada, Schweiz, nicht aber aus Deutschland

             

Leserbriefe (Padma 28 gegen Gedächtnisstörungen?)

0,5

3

1,0%

0

0

0

Rationale tibetische Phytotherapie (Padma28)

Die Autoren haben noch nicht einmal die Zusammensetzung des Präparates studiert. Ihre Einschätzung ist trotzdem klar: "kein glaubhafter Wirksamkeitsnachweis, wir raten vom Kauf ab". Die Formulierung weist übrigens auf die GPSP-Methodik hin: Es geht nicht um Wissenschaft, sondern Glaubhaftigkeit ...

2009

3

16

16

21

28,6%

50,0%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

Giftinformationszentren schlagen Alarm - Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

4

3

8,3%

1

1

3

pflanzliche NEMs, traditionelle Medizin, natürliche Medizin

Kriminelle Anbieter und dysfunktionelle Käufer werden wie immer zum Anlaß der GPSP-"Skeptiker" v. a. das phytotherapeutische resp. naturmedizinische Konzept bei vielen inkriminierten Präparaten grundsätzlich in Frage zu stellen. Das ist, wie gewohnt, Propaganda.

             

Wir nennen Gepanschtes beim Namen

1,7

3

3,5%

1

0

2

natürliche NEMs, nicht verschreibungspflichtige AMs, TCM, Ayurveda

Ja, die GPSP-Redaktion macht es sich einfach, indem sie irgendwelche Infos der FDA weitergibt, die für den deutschen Markt belanglos sind. Genauso belanglos, wie das ganze Heft.

             

Aloe vera - Für alles und jedes?

3

3

6,3%

1

0

4

Aloe vera, Kosmetika, Externa, Trinkkuren

Der Beitrag mach in bekannter Manier mit dem Schüren von Krebsangst auf: "...dass daraus entsteht, ließ sich nicht nachweisen, es wird aber befürchtet", befürchten vor allem die Autoren bezüglich der Aloe-Anthrachinone. Und so geht es weiter ... rundum negativ ohne Wissenschaft zu konsultieren.

             

Kurz und knapp (Gelenke brauchen Bewegung)

1

3

2,1%

0

0

1

Bewegung bei Arthrose

Und GPSP kommt mit dem auch 2009 schon als völlig falsch erwiesenen Märchen, dass Übergewicht schlecht für die Knie sei. Und damit Bewegung Knorpelschäden fördere. Das Gegenteil ist der Fall, können aber schlecht oder in diesem Fall überhaupt nicht recherierende Schreiber nicht wissen. Dass Knorpel nicht durchblutet ist, liebe Redakteure, sei nur mal so nebenbei erwähnt.

             

Kurz und knapp (Mexikanische Grippe Trittbrettfahrer)

0,6

3

1,3%

0

0

1

Cystus052 Infektblocker, Pandalis

Das Gerät, was offenbar in der GPSP-Redaktion steht, wird "Gebetsmühle" genannt. Deshalb wiederholt sich so vieles ständig, sei es aus früheren Heften, dem amerikanischen Vorbild ohne Erwähnung oder staatlichen Verlautbarungen entnommen. Ob dies Phantasielosigkeit ist, stereotyper Wiederholungszwang oder Sendungsbewußtsein ist nicht ganz klar.

             

Kurz und knapp (Zimt und Diabetes mellitus)

0,8

3

1,7%

0

0

2

Zimt-NEM, Cumarin, Diabetes

Die wissenschaftlichen Publikation äußerten sich auch 2009 schon mehrheitlich positiv zu Zimt bei Diabetes, vor allem auch hinsichtlich des geringen Risikos... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

             

Buchtipp (Alternative Therapien)

1,6

3

3,3%

1

0

0

Alternative Medizin, Aderlass, Akupunktur, Homöopathie, Chiropraktik, Bachblüten, Kraniosakraltherapie, Reiki

Das Buch von Singh und Ernst wird zur Keule gegen alles, was die GPSP-Skeptiker nicht begreifen, vor dem sie vielleicht Angst haben und mit dessen Dauer-Kritik sie ihr Geld verdienen. Das Buch haben sie übrigens nur oberflächlich gelesen, denn Singh und Ernst sind nicht eindeutig negativ CAM-Verfahren gegenüber eingestellt, wie GPSP-Redakteure offenbar glauben.

             

Leserbriefe (Birke gegen Gicht?)

1

3

2,1%

0

0

0

Betula alba, Betulin, Gicht

Und wieder dumm gelaufen: Anstatt im Hersteller von "Betulic Forte" (einem in DE nur bei GPSP bekanntem Produkt) einen Kriminellen auszumachen, wäre ein Blick in die wissenschaftliche Literatur zu einem anderen Schluß gekommen. Gerade bei der inkriminierten Indikation ist die Birke ein altes (Volks)heilmittel.

2009

4

16

18

23

21,0%

33,3%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Dr. Hittich Blasen-Kraft - Nur Sprechblasen

2,2

3

4,6%

1

0

0

Polyphenole, Zink, essentielle Fettsäuren, Kürbis, Vaccinium macroporon, Cranberry, Vitamine, Mineralstoffe, NEM, "Hittich Blasenkraft"

(mittlerweile andere geänderte Rezeptur) Ich falle auf die Knie: Von allen kritisierten Inhaltsstoffen erfährt Cranberry eine randständig positive GPSP-Bewertung. Aber nicht ohne auf die zum häufigen Anwendungsabbruch führenden Nebenwirkungen zu verweisen. Dass der empfohlene Arztbesuch bei gängigen Blasenproblemen von Frauen zu der meist sinnlosen Verordnung von Antibiotika führt, wird - erwartungsgemäß - nicht erwähnt.

             

Kurz und knapp (Natürliche Giftstoffe im Kräutertee)

1,1

3

2,3%

0

0

2

Kräutertees, die Beinwell, Borretsch, Huflattich, Pestwurz, Fuchskreuzkraut, Steinsamen oder Eupatorium-Arten enthalten, Pyrrplizidinalkaloide

GPSP verspricht Sicherheit, wenn Verbraucher Tees mit diesen Inhaltsstoffen nicht trinken (abgeschrieben aus der DAZ).

             

Arginin als Nahrungsergänzungsmittel - Totgeglaubte leben länger

2

3

4,2%

1

0

1

Arginin als NEM, Potenz, Muskelaufbau, Fettverbrennung

Auch die Autoren des zitierten PZ-Artikels haben ausser BGA-Monographien nichts gelesen. So kann man natürliche Forschungsergebnisse auch ignorieren.

             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Mangostan Gold)

2

3

4,2%

0

0

3

NEM, Mangostanfrüchte, Feigenkaktus, Acerola, Granatapfel, Traubenkernextrakt, Meeresmineralien (Mangostan Gold)

Sicher schießt der Anbieter werbetechnisch übers Ziel hinaus. Aber dann immer mit der GPSP-Allzweckwaffe, Erzeugung von Krebsangst, zu kommen, ist doch sehr billig. Informationell zockt hier in Wirklichkeit die GPSP-Redaktion ab.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,8

3

3,8%

0

0

0

pflanzliche NEMs, illegale Zutaten

und wieder wird die Kunst des Abschreibens geübt (ohne Quellenangabe) und vor illegalen Panscherein gewarnt. Der Kollalteralschaden an pflanzlichen NEMs grundsätzlich wird wohl sehr gerne in Kauf genommen.

             

Leserbriefe (Weihrauch)

0,9

3

1,9%

0

0

1

Weihrauch, Gelenkbeschwerden

diesmal muss die Redaktion eingestehen, dass ihr Geschreibsel sich auf Präparate bezieht, die es in Deutschland überhaupt nicht gibt (AM aus Weihrauch). Damit ist die Leserbrief-Antwort völlig sinnfrei...!

2009

5

16

16

22

5,8%

12,5%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

1,5

3

3,1%

0

0

0

NEMs auf pflanzlicher Grundlage zum Abnehmen

das gleiche Spiel: Bei uns nicht verkaufte Präparate werden als gepanscht vorgestellt, die vermutlich FDA-Warnungen aber verschwiegen.

             

Leserbriefe (Ocuvite bei Makuladegeneration?)

1,3

3

2,7%

0

0

0

NEM (Tomate, Heidelbeere, Zitrus, Vitamine, Spurenelemente, Fischöl, Lutein)

Nun geraten auch "ergänzende bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von ..." (degenerativen Augenerkrankungen) in den Fokus von GPSP. Besonders natürlich, sobald Pflanzen involviert sind.

2009

6

16

16

21

24,1%

31,3%

Editorial (Prof. Walter Thimme)

               
             

Regividerm® Creme - Wie ein Wundermittel gemacht wird

3

3

6,3%

1

0

6

Vitamin B12, Avocadoöl, Psoriasis, Neurodermitis

Hau den Lukas! Auch wenn sogar eine kleine klinische Studie. Und zu Vitamin B12 etliche vielversprechende Publikation existieren.

             

Anders als erwartet - Grüner Tee blockt Krebsmedikament

2,3

3

4,8%

1

0

1

Grüntee-Epigallokatechingallat (EGCG), Bortezomib

Der Proteasom-Inhibitor Bortezomib, bis heute selten eingesetzt, wird entsprechend Mäuseversuchen durch EGCG blockiert. Das erlaubt GPSP, eindeutig zur Vorsicht vor Grüntee zu mahnen.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

2,5

3

5,2%

0

0

1

NEMs auf pflanzlicher Grundlage zum Abnehmen, TCM, Ayurveda

the same as every year: Panschereien aus US-Quellen vermischt mit Anti-Heilpflanzen-Propaganda...

             

Leserbriefe (Ätherische Öle)

0,7

3

1,5%

0

0

0

ätherische Öle

Die wichtigste Gutmenschen-Botschaft: "Nicht alle ätherischen Öle sind harmlos". Na, das ist aber eine tiefschürfende Verbraucheraufklärung, auf die alle gewartet haben.

             

Werbung - Aufgepasst! (Sportliche Werbung)

3

3

6,3%

5

0

3

Enzympräparate, Wobenzym, Pelargonium-Extrakt, Umckaloabo

Notfalls versucht GPSP, auch zugelassene AM abzuschießen. Und wieder sind es Konzepte der CAM, die dran glauben müssen.

2010

1

16

14

19

15,0%

35,7%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Kurz und knapp (Demenz: Gingko biloba hilft nicht)

1,3

3

2,7%

0

0

3

Gingko biloba, Tebonin

Bei der Vielzahl der klinischen Studien zu Gingko und dem Schwabe-Präparat selbst helfen einzelne Studien nicht weiter, sondern nur gutgemachte Metaanalysen. Diese Mindest-Wissen zu Fachjournalismus sollte auch in der GPSP-Redaktion vorhanden sein.

             

Propolis: Bienenkitt für Menschen?

3

3

6,3%

1

0

6

Propolis, div. Indikationen

Als Element von CAM muss es, selbst wenn sehr vorteilhafte Studienergebnisse vorliegen, irgendwelche Nachteile haben. Ja, stimmt: Allergenes Potential ist das, was GPSP einfällt, wenn es mit dem Schüren von Krebsangst nicht funktioniert.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet (Krebsauslösende Kräuterpräparate)

0,5

3

1,0%

0

0

2

TCM-Phytotherapeutika, Aristolochiasäure

Genau, hier funktioniert das mit der Krebsangst wieder.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet (Riskantes für Bodybuilder)

1,3

3

2,7%

0

0

1

NEM, Muskelaufbau

Nicht nur dass GPSP wieder nur ausländische Warnhinweise unreflektiert weitergibt, die Redaktion zeigt auch unglaubliche Unwissenheit zum NEM-Markt im Sport. Muskelaufbau-steigernde Phytos mit hormonellen Panschereien ist nun wirklich das geringste pharmazeutische Problem bei Bodybuildern. Wer soll hier eigentlich vor was geschützt werden? Oder wer versucht einfach nur seine Spalten zu füllen?

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet (Gefährliche "Stärkungs-" oder Schlankheitsmittel)

1,1

3

2,3%

0

0

1

pflanzliche NEM, Adaptogene, Abnehm- oder Potenzmittel

Klar sind kriminell gepanschte und vertriebene Produkte illegal. Aber merkwürdig ist schon die Dauerkombi mit pflanzlichen Ausgangsstoffen, TCM und/oder Ayurveda

2010

2

16

14

18

27,8%

42,9%

Editorial (Dr. Dietrich von Herrath)

               
             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (StemXcell zur Stammzellenvermehrung)

1,6

3

3,3%

0

0

0

NEM auf pflanzlicher Grundlage (Algenextrakt, Triterpene,
Chlorophyll, Lycopin, Flavonoide, Polyphenole, Resveratrol), Anti-Aging

Abenteuerliche, sicher inakzeptable und in Ungarn mittlerweile strafrechtlich relevant gewordene Werbeaussagen implizieren nur bei GPSP fehlende Wirksamkeit von Produkten. Zahlreiche der Inhaltsstoffe haben allerdings viel wissenschaftliche Aufmerksamkeit mit teilweise guten klinischen Ergebnissen erfahren.

             

Kurz und knapp (Schlankheitsmittel mit Chitosan: Gefährliche Wechselwirkung)

1,2

3

2,5%

0

0

2

Chitosan, Formoline, Abnehmmittel, Medizinprodukt aus Naturstoff

Studien zeigen die Wirksamkeit beim Abnehmen, gesteht sogar GPSP ein. Findet dann aber doch ein Haar in der Suppe: In extrem seltenen Fällen kann es zu Wechselwirkungen mit Arzneimitteln kommen, haben die GPSP-"Forscher" beim Lesen von BfArM-Traktaten herausgefunden.

             

Ohrkerzen: gefährlicher Humbug

1,5

3

3,1%

0

0

2

Ohrkerzen

alle Jahre wieder kommt der FDA-Märchenonkel zu GPSP und verteilt die Verbraucherschutz-Duftkerzen...

             

Frühjahrsputz von innen - Fängt der Tod im Dickdarm an?

3

3

6,3%

1

0

6

Entgiftung, Entschlackung, Frühjahrskur, Darm- oder Leber-Reinigung, Heilpflanzen, pflanzliche NEM, Vitamine, Mineralstoffe, Bittersalz, Olivenöl, Grapefruit-Saft

Viel Platz für ein völlig unverstandenes Konzept der Naturmedizin vergeudet - die "Entschlackung" und die "Frühjahrskur". Der Eindruck wird stark, dass die GPSP den Balken im Auge anderer sieht, der ihr selbst die Sicht nimmt: "Verdummende Angstmacherei".

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

3

3

6,3%

0

0

1

Illegal importierte AM, gepanschte NEM, natürliche Produkte

Und wieder die propagandistische Vermischung von kriminellen Handeln (dem verbotenen Import von AM durch Schweizer Bürger) und natürlichen AM oder NEM. Welche Relevanz haben Warnhinweise von SwissMedic eigentlich für Deutschland?

             

Werbung - Aufgepasst! (Starke Worte - wenig Beweise)

3

3

6,3%

1

0

3

Cineol, pflanzliche Medikamente, Soledum

GPSP findet vom Hersteller vorgelegte klinische Studienergebnisse "nicht überzeugend". Auch der therapeutische Nutzen sei nach Meinung der GPSP-Experten nicht "hinreichend belegt". Pech gehabt, die Redaktion hat was gegen Phytos, da kann man noch so schöne Studien vorlegen.

2010

3

16

18

22

51,5%

44,4%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Vorsicht Wechselwirkungen!

3

3

6,3%

1

0

2

Wechselwirkungen, pflanzliche AM, Johanniskraut, Gingko (Tebonin), Knoblauch, "Kräuterprodukte", Grapefruitsaft, Ginseng, Guarbohne, Teufelskralle

Bild und Tabelle von mit Wechselwirkungen assoziierten Wirkstoffen zeigen - natürlich! - nur Pflanzen. Auch im Text wird wesentlich auf Heilpflanzen Bezug genommen. Wissenschaftlich betrachtet, besteht die höchste Interaktions-Letalität aber zwischen mehreren bis vielen chemisch definierten pharmazeutischen Wirkstoffen.

             

Chronische Verdauungsbeschwerden - Reizdarm: Was macht die Behandlung so schwierig?

6

3

12,5%

1

0

6

neben anderem auch Heilpflanzen (Aloe vera, Pfefferminze, Kümmel), Ernährungssteuerung, Akupunktur, Probiotika

Wie zu erwarten, ist jeweils die Datenlage schlecht und eine, wenn überhaupt beobachtete Wirkung nur auf den Placebo-Effekt zurückzuführen. Pikant ist, dass die GPSP-Gutmenschen nicht auf ihre Kollegen in anderen Medien gehört haben: Das Reizdarm-Syndrom gehört in den Bereich "Disease Mongering", an dem sich die GPSP-Redaktion nun auch beteiligt ...

             

Gesalzene Preise - Kochsalz für jeden Geschmack

4

3

8,3%

1

0

3

Himalaya-Salz, Diät-Salz

Beim Umherschlagen im Interesse der Verbraucher wird die Frage, die die Verbraucher eigentlich interessiert, überhaupt nicht thematisiert: Wie verhält sich die Qualität unterschiedlicher Salze hinsichtlich der Gesundheit? Kurzum: Thema kräftig verfehlt. Tatsächlich hat der lange Beitrag nun auch überhaupt nichts mit "Pillen" zu tun, nicht mal mit NEM und schon garnichts mit MP.

             

Aufgespießt – Aus Internet und Werbung (Melatonin-haltige Nachtmilchkristalle)

2

3

4,2%

0

0

2

natürlich Melatonin-angereicherte Milchprodukte (nachts gemolken), Schlafstörungen, Anti-Ageing

Die circadian wechselnde Zusammensetzung humaner oder boviner Brustdrüsensekrete sollte auch Fachjournalisten bekannt sein. Die Befunde zu Melatonin sind ebenfalls ein alter Hut. Das eigentliche, aus CAM-Sicht interessante Thema, nämlich die sinnlose Überproduktion von Milch mit den bekannten Folgen wird nicht thematisiert. Schließlich soll es ja noch Kalbfleisch zum Mittagstisch geben...

             

Kurz und knapp (Uzarawurzelextrakt: Nicht ohne Risiko)

0,6

3

1,3%

0

0

1

pflanzliche Arzneimittel, Xysmalobium undulatum, Uzarawurzelextrakt (Uzara®)

GPSP bläht wie so oft Verdachtsmeldungen des BfArM auf. Das verbraucherrelevante Thema ist die oft hanebüchene Verwendung von chemisch definierten Durchfallpräparaten.

             

Haarige Versprechungen

3

3

6,3%

1

0

3

diagnostische Haaranalyse

Das in Teilen der CAM weit verbreitete diagnosische Verfahren soll also "nicht dem medizinischen Kenntnisstand" entsprechen, findet GPSP nach Studium eine UBA-Stellungnahme. Aus wissenschaftlichen Publikationen genauso wie aus forensicher Nutzung der Haaranalyse ergeben sich andere Schlußfolgerungen.

             

Vorsicht! Gepanschtes aus dem Internet

3

3

6,3%

1

0

0

NEM auf pflanzlicher Grundlage

und wieder nur Weitergabe von FDA-Veröffentlichungen mit fehlender Relevanz für den deutschen Markt. Hauptsache Angst verbreiten!

             

Werbung - Aufgepasst! (Blütenträume zum Kauen?)

3

3

6,3%

1

0

4

Bach-Blütentherapie, Kaugummi

Natürlich halten die GPSP-"Experten" nichts von Bachblüten, und zitieren die deshalb schon ausgeleierten Ernst und Thaler. Was das Verfahren kann, bleibt den Fachjournalisten wie so vieles anderes auch unverstanden. Hinweis: Die inkriminierten Kaugummi sind kaum teurer als Marken-Kaugummi auf Xylit-Basis von anderen Herstellern.

2010

4

16

17

22

8,6%

17,6%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

Haifischknorpel gestrandet - Bei Krebs nutzlos

3

3

6,3%

1

0

4

Haifischknorpel, Knorpel, Glukosamin, Chondroition, Krebs, Gelenkerkrankungen

Was exotisch klingt, darf nicht sein! Diese Methode der GPSP-Experten wird auch bei dieser seit Jahrzehnten verwendeten und diskutierten Präparategruppe angewandt. Ungeachtet, der gelenkgesundheitsrelevanten Inhaltsstoffe, ungeachtet der Angiogenese-Inhibitioren in Knorpelprodukte. Alles ist Quacksalberei, so einfach ist die Welt bei GPSP beschaffen.

             

Leserbriefe (Artischocken)

0,7

3

1,5%

0

0

0

Artischocke, Hepacyn

Und wieder mal steht ein zugelassenes AM im Fokus des Wahrscheinlichkeits-Channelings von GPSP. Egal wie gut belegt die Effekte von Artischockenblättern bei Verdauungsbeschwerden sind - wird praktisch nur von möglichen Nebenwirkungen berichtet. Das ist Einseitigkeit pur.

             

Leserbriefe (Zistrosen-Tee)

0,4

3

0,8%

0

0

1

Zistrosen-Tee, Cystus052, Pandalis, Urheimische Medizin

... nichts spricht für den Konsum von Zistrosen-Produkten, was übrigens so nicht die Frage im Leserbrief war.

2010

5

16

16

26

7,7%

25,0%

Editorial (Prof. Dr. Walter Thimme)

               
             

Aufgefrischt (Bachblüten: Nicht besser als Plazebo)

1,2

3

2,5%

1

0

2

Bachblüten

Auch wenn die Superreferenz "Edzard Ernst" eine Meta-Analyse macht, bedeutet dies nicht, dass Ernst oder gar die GPSP-Redakteure sich mit dem Konzept von Bach überhaupt beschäftigt hätten. Wäre dies so, hätten sie die Sinnlosigkeit der zitierten Studien im Kontext von Arzneimittelwirkungen erkannt. Und - hoffentlich - andere Fragen gestellt. So bleibt es dabei: Wo nichts drinnen ist (Bachblüten, GPSP), kann auch nichts "beweisbares" rauskommen. Sorry, das ist aber wirklich zu hoch für die Qualitäts-Redakteure...

             

Aufgefrischt (Miracle Mineral Supplement MMS)

0,6

3

1,3%

0

0

1

Natriumchlorit, MMS

Sicher eine oft unmoralische, pseudoreligiös, verschwörungsideologisch untermauerte Vermarktung, die zu kritisieren ist. Genauso wichtig ist jedoch das Leid jener Menschen, die solche Produkte kaufen. Darüber wird in GPSP nie gesprochen (Beispiel: Gibt es vielleicht erheblichste Versorgungs-Defizite in dem Teil des ersten Gesundheitsmarktes, dessen Nutzung GPSP propagiert?)..

             

Kurz und knapp (Bei Angst: Kind in den Arm nehmen!)

0,4

3

0,8%

0

0

1

menschliche Zuwendung, Kinder, Angst

Ein anderer, manchmal herzzerreißender Aspekt von GPSP sind die verbreiteten Platitüden von höchstem Niveau: Haben Kinder Angst, bitte mal in den Arm nehmen, wird extra ein Kinder- und Jungendpsychiater zitiert.

             

Aufgespießt aus Internet und Werbung (Ciogen® für eine bessere Sauerstoffverwertung)

1,5

3

3,1%

0

0

4

NEM, a-Ketoglutarsäure, 5-Hydroxymethylfurfural, Ciogen

Kritisiert wird die Werbebotschaft einer "verbesserten Sauerstoffverwertung" - einem bis heute zentralen Anliegen v. a. auch der Schulmedizin (die medizinhistorisch bis weit ins 19. Jahrhundert zurückgeht). Lächerlich nun einem NEM genau dies Anliegen vorzuwerfen!

2010

6

16

16

23

35,5%

31,3%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Mit Vitamin E gegen Schlaganfall - Keine gute Idee

3

3

6,3%

1

0

3

NEM, Vitamin E, Schlaganfall

Die unkritische Vitamin E-Supplementation ist zu Recht ins Gerede gekommen. Daraus eine Fundamentalkritik an dem Vitamin zu konstruieren, ist jedoch ebenalls kritisch und entspricht nicht dem Stand der Wissenschaft.

             

Keine leichte Wahl - Was hilft Schwangeren bei Übelkeit?

5

3

10,4%

1

0

4

Vitamin B6, Ingwer, Schwangerschafts-Übelkeit

Tja, NEM oder Ingwer-Präparate könnten ein bisschen helfen, vielleicht, aber die Produkte sind ja alle nicht vergleichbar ... Besser: Doxylamin, da weiss frau doch, was sie hat. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Glosse (Not wonderful)

1

3

2,1%

0

0

5

Granatapfel, Krebs, Hypertonie, Arteriosklerose

Die kritisierte Granatapfelsaft-Werbung übertreibt, findet die FDA, und natürlich auch GPSP. Die in vielen Studien dokumentierten Wirkungen des Saftes bleiben dabei völlig auf der Strecke (was nicht sein darf, ...).

             

Nachgefragt (Erkältungen im Anmarsch - Welche Hausmittel sind einen Versuch wert?)

6

3

12,5%

1

0

0

Prof. Michalsen zu naturheilkundlichen Hausmitteln bei Erkältungen

Das journalistische Instrument des "Interviews" ist kein Dialog zwischen ungenanntem Interviewer und Experte! Deshalb drücken anzügliche Bemerkungen des Interviewers nur die weitgehend ablehnende Haltung gegenüber naturheilkundlichen Erwägungen, Erfahrungen und Studienergebnissen aus. So treibt man übrigens auch den Interviewten in die Ecke. Sodass Äusserungen zustande kommen, die man nachher vielleicht gerne zurücknehmen würde. Z. B., dass es keine Studien zur Wirksamkeit von frisch zubereiteter Hühnersuppe gäbe (die es auch 2010 schon mehrfach gab, neben der menschlichen Erfahrung). (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Gepanschtes (Razzia gegen Panscher)

2

3

4,2%

1

0

2

rein pflanzliche Produkte

diese pflanzlichen Produkte werden in dieser Rubrik regelmäß mal mehr und mal weniger stark in den Vordergrund geschoben. Obwohl sie vom realen Umsatzvolumen nicht das eigentliche Problem ausmachen, sondern nur vom Kommunikationsinteresse von GPSP. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

2011

1

16

13

21

36,6%

30,8%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Aronia: Keine Zauberbeere

3

3

6,3%

1

0

4

Aronia melanocarpa, Anthocyane

Zahlreiche vielversprechende Studien zu Aronia rechtfertigen in keinem Fall den vernichtenden Rundumschlag "rausgeworfenes Geld". Schon garnicht vor dem Hintergrund der Staatspropaganda "Vitamine ... hierzuland in aller Regel ohnehin gut versorgt ..."

             

Yamswurzel - Von Anti-Aging bis Wechseljahresbeschwerden

3

3

6,3%

1

1

3

Dioscorea villosa, Yamswurzel, Diosgenin

Erstmal ein +-Punkt für die urheimische Lanze: "In Europa haben Yams-Pflanzen ... weder als Nahrungsmittel noch als Heilmittel Tradition". Der Rest des Beitrags ist Beleg für ungemeine GPSP-Unbelesenheit bei der wissenschaftlichen Fachliteratur. Die Datenlage ist tatsächlich ebenso überzeugend oder blödsinnig wie bei den hormonellen Effekten von Soja, z. B. in der Ernährung japanischer Frauen.

             

Nachgefragt (Viel versprochen – wenig Nutzen - Nahrungsergänzungsmittel: Werbeslogans auf dem Prüfstand)

8,5

3

17,7%

1

0

11

Dr. Niemann (BfR) zu NEM

Das "Interview" ist nichts anderes als einstimmiges Gutmenschen-Schunkeln... Die interviewte ist offenbar nie wissenschaftlich tätig gewesen und bewertet NEMs somit ausschließ ex cathedra. Die Aussagen zu analysieren, ist einen eigenen Beitrag wert (z. B. "es gibt keinen altersbedingten zusätzlichen Bedarf" an NEM). Inihalt des Interviews ist auch die Health Claims Verordnung, die ordnungspolitische Vorstellungen offenbart, die seit 70 Jahren eigentlich der Vergangenheit angehören sollten.

             

Werbung - Aufgepasst! (Meinungsmache)

3

3

6,3%

1

0

0

Rooibos-Tee, Roibusch

Meinungsmache ist wohl eher, was die GPSP-Experten hier hinbekommen: Nämlich die Degradierung eines auch phytotherapeutisch wirksamen Gebrauchstees aus Südafrika. Zu dem fermentierten Tee lagen auch 2011 schon viele Studien vor, die die GPSP-Redaktion hätte berückscihtigen können. Das aber passt natürlich nicht ins Konzept ...

2011

2

16

13

21

43,3%

53,8%

Editorial (Prof. Dr. Walter Thimme)

               
             

Gicht - Kein Grund zur Verzweiflung

4,5

3

9,4%

1

1

4

Vitamin C, Gicht

Tausende von Studien zeigten auch 2011 schon, dass Vitamin C den Harnsäurespiegel signifikant senken kann. Die GPSP-"Experten" finden trotzdem, dass "nicht genügend untersucht" sei, ob Gichtkranke davon profitieren. Das nenne ich mehr als ignorant. Das ist Ignoranz in Person! (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Wundersame Wandlung - Chol-Kugeletten® – früher nutzlos, jetzt überteuert

3

3

6,3%

1

0

3

Heilpflanzen, Schöllkraut, Aloe (Chol-Kugeletten, Dolorgiet)

Der ursprüngliche Phyto-Kombi als Gallenmittel taugte aus Sicht von GPSP schon nichts. Klar ein Phyto... Auch zu dem nach verschiedenen Nachzulassungen alleine noch Aloe-haltigen Präparat findet GPSP: "Alter Kack im neuen Pack!" (die einzige Bezugsliteratur a-t und AKB aus dem gleichen Verlag).

             

Kurz und knapp (Panikmache - Kaum Vitamin D-Mangel)

1,3

3

2,7%

0

0

3

Vitamin D, Mangel

Die deutsche Staatspropagand ("DGE") findet, es existiert hier kein Vitamin D-Mangel. Ein einziger, nur kurzer Blick könnte Fachjournalisten auch 2011 eines besseren belehren. Primitiv ist im übrigen die Ignoranz gegenüber den vielfältigen Funktionen des Hormons.

             

Nachgefragt (Wenn’s beim Pinkeln brennt
Warum Antibiotika nicht immer erste Wahl sind)

6

3

12,5%

1

0

8

Blasentee, Cranberry (Vaccinium macrocarpon), Harnwegsinfekte

Die Studien zu Blasentees oder Cranberry bei UTI sind nach Auffassung der interviewten Professorin schlecht. Die wissenschaftliche Studienlage stellte sich bereits 2011 ganz anders da. Wieder ein überzeugender Fall von dem Beitrag der Lesefähigkeit zur Bildung ... Dass die Professorin für Allgemeinmedizin so schlecht vorbereitet ist, dass sie von kanadischen Tourismusagenturen verbreitete Märchen über den Einsatz von Cranberrys durch Indianer wiederholt, ist erschreckend. Tatsache ist, dass über Probleme beim Wasserlassen im besten Fall Blätter der Pflanze verwendet wurden. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Gepanschtes (Gefährlicher Schlankmacher)

2

3

4,2%

1

0

2

pflanzliche Präparate zum Abnehmen, Internet

gerne nimmt GPSP gepanschte Präparate ins Visier. Dabei können gleichzeitig Heilpflanzen insgesamt angeschossen werden. Unagenehme Arbeitsweise, fernab von korrekten journalistischen Arbeitsweisen.

             

Leserbriefe (Übersäuerung)

0,9

3

1,9%

0

0

0

Übersäuerung, basische Präparate

Klar, das Thema musste auch mal dran und wird in typischer Oberlehrermanier abgefrühstückt. Neben ihrem Glauben an staatliche Institute idealisieren die Ideologen von GPSP die Fähigkeit der Menschen zur Gesundheit, die sei quasi eingebaut. Die Wirklichkeit zeigt anderes. Die Übersäuerungs-Konzepte zu verstehen, braucht ein minimales Interesse an Medizingeschichte. dann wird klar, dass das Konzept überall auch in der Schulmedizin vorkommt (z. B. Gicht).

             

Werbung - Aufgepasst! (Dr. Hittichs Werbemasche)

3

3

6,3%

3

0

5

NEM, Granatapfel, Pflanzen-Präparate, natürliche Medizin, Mineralstoffe (Dr. Hittich)

Ein Fall - die vielfach kritisierte Werbung von Dr. Hittichs Firma - wird hochstilisiert und desavouiert den Einsatz von NEM oder pflanzlichen Wirkstoffen gleich mit. Das ist Propaganda. Der bei Hittich identifizierten Verschwörungstheorie unterliegt die GPSP-Redaktion ebenfalls immer und immer wieder (besonders wenn es keine wissenschaftlichen Belege für hanebüchene Behauptungen gibt).

2011

3

16

16

22

22,2%

37,5%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Da klingeln die Kassen - Sonosan® gegen Tinnitus?

3

3

6,3%

1

0

3

NEM, Schisandra-Extrakt, L-Arginin, Coenzym Q10, Citrus- und Palmfruchtextrakte, Magnesium, Zink (Sonosan), Tinnitus

Den recht frei formulierten Werbeaussagen stellt GPSP noch freier formulierte Glaubenssätze entgegen, um die Unwirksamkeit des Präparates zu "belegen".

             

Aufgefrischt (Chinin gegen Wadenkrämpfe)

1,3

3

2,7%

0

0

3

AM, Chinin, Limptar - bei Wadenkrämpfen

Und wieder wird mit isoliert ausgesuchten Studien der Einsatz von Chinin bei Wadenkrämpfen abgelehnt. Aus Sicherheits-Erwägungen wurde das Mittel 2015 rezeptpflichtig, bleibt aber gerade für diese Indikation zugelassen.

             

Aufgespießt: Beta-Glucan

1,5

3

3,1%

0

0

2

NEM, ß-Glukane, brasilianischer
Mandelpilz, Shiitakepilz, Hafer u.a.

Wieder dürfen Naturprodukte der Sense von GPSP zum Opfer fallen - mal eben von vielen CAM-Therapeuten eingesetzte ß-Glukan-Naturprodukte.

             

Neue Regeln, wenig Neues - Traditionelle Heilmittel

2

3

4,2%

1

0

4

traditionelle Heilmittel

deren Einsatz ist den GPSP-Gutmenschen natürlich auch ein Dorn im Auge, vor allem die vereinfachte Zulassung. Für ist bedauernswert, dass soviele Produkte auf dem Markt bleiben, deren Wirksamkeit nicht belegt sei.

             

Gepanschtes (Krank statt schlank)

2

3

4,2%

1

0

2

NEM, pflanzliche Schlankmacher

Und weiter geht die Hatz auf v. a. pflanzliche Präparate, die von Kriminellen in Asien und anderwo gepanscht und von deutschen Verbrauchern online gekauft werden.

             

Leserbriefe (Kinesiologie)

0,8

3

1,7%

0

0

2

Quecksilber-Entgiftung, Kinesiologie, DMPS, Chelat-Therapie

Beeindruckend, wie drei Konzepte der CAM auf wenigen Zeilen als unwissenschaftlich und damit unseriös dargestellt werden. Der Chelatbildner DMPS ist übrigens nicht nur bei akuten Quecksilber-Intoxikationen angesagt...

2011

4

16

14

20

36,2%

57,1%

Editorial (Elke Brüser)

               
             

Mit Fischöl gegen Herzinfarkt?

2

3

4,2%

1

0

6

NEM, Fischöl, Sekundärprävention Herzinfarkt

Der Verriss von Fischöl basiert auf typischen GPSP-Vorurteilen und fehlender Recherche. Sonst hätten die Schreiber gemerkt, dass die jüngste von ihnen zitierte Studie zu dem Schluß kommt, "dass Fischöl-Supplementation mit einer signifikanten Reduktion der kardialen Sterblicheit assoziiert ist". Und darum geht es ja wohl bei der HI-Sekundärprävention.

             

Buchbesprechung - Asiatische Heilkunde

3

3

6,3%

0

1

1

asiatische Heilkunde (Buchrezension), Tai Chi

Besonders der von Edzard Ernst beigesteuerte Teil des Buches gefällt der GPSP-Redaktion, da er alle ihre Einschätzungen bestätigt (unhaltbare Heilsversprechungen, Ideologie, Tierschutzprobleme, Sicherheit). Der zweite Autor, der sich gegensätzlich zu Ernst äußert, erzeugt die GPSP verunsichernden Zwiespalt. Wie so oft, wenn sich jemand positiv zu CAM äußert.

             

Nachgefragt (Einstieg in eine Doping-Kultur - Warum Sportler keine Sportlernahrung brauchen)

6

3

12,5%

1

0

11

NEM, Astaxanthin, Carotinoide, Rosenwurz-Extrakt (Rhodiola Rosea), Mineralstoffe, anabol-loges intens

der interviewte Physiologe findet das inkriminierte Präparat eigentlich "unverdächtig", sieht es aber als Einstiegsdroge in de Anabolika-Verwendung. Viele weitere Wirkstoffe/Produkte und die dafür gemachte NEM-Werbung, so arbeitet der Interviewer heraus, sind kaum mehr als "Verdummung" der Käufer zu bezeichnen. Der berechtigten Kritik am "Homo syntheticus" folgt, wie bei GPSP eigentlich nie, keine Kritik an dem soziokulturellen Umfeld, das solche Auswüchse hervorbringt. Und an dem das Blatt mit ihrer Idealisierung eines fein dispers über die Menschen ausgebreiteten medikao-industriellen Systems auf wissenschaftlicher Grundlage beteiligt ist. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung (Scenar)

1

3

2,1%

0

0

4

Elektrotherapie, Bioresonanztherapie, Selbstheilungskräfte

Hau den Lukas", ist erste Bürgerpflicht für GPSP. Das zahlreiche Vorkommen von elektrotherapeutischen Regimen in der "Schulmedizin", als Übrigbleibsel vorwissenschaftlicher Medizin des 18. und 19. Jahrhunderts, kritisiert GPSP hingegen nie.

             

Gepanschtes (Lebensgefährliche Produkte)

1

3

2,1%

1

0

1

NEM, Schlankheitsmittel, Internet, illegale Beimischungen

die ständig beworbene GPSP-Rubrik enthält mehrheitlich pflanzliche Produkte. Ein Schelm, der sich dabei etwas denkt. Übrigens: Auch bei diesem Beitrag wieder nur von SwissMedic abgeschriebenes.

             

Leserbriefe (Diabetes Typ 2)

1,3

3

2,7%

0

0

0

AM, Vitamin B1, Diabetes, milgamma protekt

Thiamin und seine therapeutische Bedeutung bei Polyneuropathie und anderen Indikationen, auch und vor allem bei Diabetikern, war schon 2011 durchdekliniert. Ausser in der GPSP-Redaktion... Ach ja, Staatspropaganda: Ein Thiamin-Mangel in D gibt es natürlich garnicht, kolportiert GPSP.

             

Werbung - Aufgepasst! (Das Grüne Rezept als Werbetrick)

3

3

6,3%

2

0

1

AM, grünes Rezept, Chinin, Muskelkrämpfe, Limptar

GPSP erlaubt sich gelegentlich (wenn ihnen der Hersteller klein genug ist?), auch zugelassene AM zu kritisieren. Sogar, wenn die kritisierte Werbung die zugelassene Indikation betrifft. Dies zeigt die völlige Willkür der Themenauswahl. Dass Chinin eine wirksamkeit bei Krämpfen haben kann, steht wissenschaftlich ausser Frage.

2011

5

16

14

21

31,8%

42,9%

Editorial (Wolfgang Becker-Brüser)

               
             

Echinacea gegen Erkältungen - Eine endlose Geschichte ...

3

3

6,3%

1

0

9

Echinacea

GPSP sucht sich einige passende Studien aus, und kommt - erwartungsgemäß - zu dem Schluß, dass keine Wirksamkeit nachgewiesen worden sei.

             

Galgant – Wurzelstock mit Heilwirkung?

2

3

4,2%

1

0

1

NEM, Galgant

Schmerzlich und lächerlich, wie eine traditionelle, bewährte Heilpflanze in den Dreck gezogen wird. Und irgendwie auch all jene Forscher, die seit Jahrzehnten die Pflanze untersuchen.

             

Direktmarketing - Gesundheitspillen von der Nachbarin?

5

3

10,4%

1

0

12

NEM, Obst-. Gemüse-Konzentrate, Juice Plus

Erneute Propaganda: MLM kombiniert mit NEM aus Obst oder Gemüse. Warum bekommt man immer den Eindruck, dass wirksame CAM-Konzepte de eigentliche Zielscheibe von GPSP sein?

             

Glosse (Wunschkind mit Gräfin)

1

3

2,1%

0

0

1

Schüßler-Salze, Reproduktion

Die Glosse, in der sich über CAM-Konzepte lustig gemacht wird, wurde schon vor etlichen Ausgaben eingeführt. Nun trifft es die Schüßler-Biochemie, an der GPSP kein gutes Haar läßt. Wer eben zu ignorant für therapeutischen Pluralismus ist, sollte gleich zu einer Bundesbehörde wechseln.

             

Schädigt Umckaloabo® die Leber? - Fehlinformationen des Anbieters

3

3

6,3%

1

0

7

AM, Umckaloabo, Kapland-Pelargonie, Spitzner

Die zitierten Verdachtsfälle auf Hepatotoxizität stammen im wesentlichen aus illustren a-t-Netzwerk. Der Bericht hierüber ist jedoch eine Generalabrechnung mit der angeblich weitgehend fehlenden Wirksamkeit (wo der Beitragstitel definitiv fehlinformiert).

             

Gepanschtes (Mit krimineller Energie)

1,2

3

2,5%

0

0

0

NEM, pflanzliche NEM/AM

kriminell gepanschte pflanzliche Präparate desavourieren auf Dauer das Bild der Phytotherapie. Absicht?

2011

6

16

17

22

13,8%

23,5%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Aufgefrischt (Bittergurke - Forschung oder Marketing?)

1,3

3

2,7%

0

0

1

Bittergurke, Momordica charantia, Diabetes mell. II

Selbst als Gemüse sollen phytotherapeutische Pflanzen nicht mehr Diabetikern empfohlen werden, findet GPSP. Schließlich stehen ja preiswerte Antidiabetika iwe Glibenclamid zur Verfügung.

             

Vergrößerte Prostata - Hilft Sägepalmenfruchtextrakt?

3

3

6,3%

1

0

6

Sabal serrulata, BPH

Auch neue Studie, so GPSP, widerlegen die Wirksamkeit von Sabal serrulata auf BPH-Beschwerden. Anders als übrigens auch in diesem Fall die reichhaltige wissenschaftliche Literatur zeigt. Alternativ schlagen die Schreiber vor, Doxazosin oder Finasterid einzusetzen ... (jeweils erheblich nebenwirkungsreiche Blockade-Wirkstoffe).

             

Vitamin E - Risiko von Prostatakrebs erhöht

1,8

3

3,8%

0

0

3

NEM, Vitamin E, Selen, Risiko Prostata-Ca

Eine einzelne Studie, die ein potentielles Risiko von isolierter Vitamin E-Einnahme aufzeigt, wird zu Warnung hinsichtlich vorbeugender Antioxidantien-Einnahme. Die eigentlichen Probleme, nämlich der fehlende klinische Kontext bei Empfehlungen, Definition und valide Diagnose von Versorgungsproblemen oder die Qualität der chemisch definierten, synthetischen Vitamine wird nicht einmal ansatzweise dikutiert. Klar, mit Angstmache verkauft man Medien, vor allem.

             

Leserbriefe (Krill)

0,5

3

1,0%

0

0

0

NEM, Krill-Öl, Krill-Produkte

Alles nicht nötig, findet GPSP. Nicht zuletzt, weil wir ja mit Omega-3-Fettsäuren ausreichend versorgt seien, q.e.d.

2012

1

16

14

20

10,5%

21,4%

Editorial (Dr. Dietrich von Herrath)

               
             

Nachwirkungen (Da klingeln die Ohren)

1

3

2,1%

1

0

0

Sonosan, Heft 3/2011

Die GPSP-Redaktion freut sich über die Unterlassungserklärung des Sonosan-Herstellers. Und berichtet über die Rache des kleinen Mannes - nämlich das Unternehmen wegen Verstosses gegen die Health Claims-Verordnung bei den Behörden angeschwärzt zu haben.

             

Glosse (Fischölige Fettbremse)

1

3

2,1%

0

0

4

NEM, Omega-3-Fettsäuren

Es wird nicht ganz klar, was der Inhalt der Glosse eigentlich ist. Klar ist nur, dass NEM mit Omega-3-FS irgendwie nicht gegen die Entstehung von Adipositas helfen sollen, oder doch vielleicht, und überhaupt soll der Text irgendwie lustig sein.

             

Werbung - Aufgepasst! (Medikamente gegen Alltagsprobleme?)

3

3

6,3%

1

0

1

AM, Lavendula angustifolia, Lasea

Das nervt GPSP ganz besonders: Ein Phytotherapeutikum hat die reguläre Zulassunge beim BfArM geschafft. Da muss es doch einen Haken geben: Genau - die Indikationen (innere Unruhe, Angstgefühle, Schlafstörung) gibt es garnicht, und die dafür vorgelegten Studien taugen nichts. Das Leben im GPSP-Elfenbeintum (oder einem speziellen anderen Friedhofs-Turm) führt offenbar dazu, die tatsächlichen Probleme vieler Mitmenschen aus den Augen zu verlieren. Denn dabei handele es sich ja eigentlich nur um "unvermeidliche Belastungen im alltäglichen Leben", findet GPSP.

2012

2

16

15

19

24,9%

46,7%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Nachwirkungen (Gefährliches Wundermittel - Miracle Mineral Supplement (MMS))

1,2

3

2,5%

0

0

1

Miracle Mineral Supplement, MMS, Natriumchlorit

Gerne bläst GPSP in das Horn öffentliche Verbraucherschützer in v.a. angloamerikanischen Ländern. Und baut Bedrohungen durch MMS auf, die einen nur vor Angst schlottern lassen. Trotzdem ist der Beitrag von der Qualität einer schlecht gemachten AWB, mit der wenigstens irgendwas Relevantes gezeigt werden soll

             

Kurz und knapp (Achtung: Blutungen - Nahrungsergänzung Glukosamin)

0,9

3

1,9%

0

0

1

AM, NEM, Glukosamin, gelenkbezogene Indikationen

Furchtbar!!! Glukosamin, so schreibt GPSP vom BfR ab, hat in einem Fall in Kombination mit Cumarin zu einer Hirnblutung geführt. Deshalb muss das verboten werden. Anstatt einer Angst- und Bedrohungskulisse durch GPSP würde sich der Fall viel besser dazu eignen, für ein verbessertes Vertrauensverhältnis Patient-Therapeut zu plädieren. Weiß der Arzt nämlich von der Komedikation, kann er entsprechende Warnungen aussprechen.

             

Sinupret® für die Nase? - Zuviel versprochen

1,4

3

2,9%

0

0

4

AM, Enzianwurzel, Eisen-, Gartensauerampferkraut, Holunder-, Schlüsselblumenblüten, Sinupret (Bionorica), Erkältung

Eines der bewährtesten Phytokombis wird auf GPSP-Machart kleingemacht: Illegal beworbene Indikationen, wissenschaftlich gesehen völlige Unwirksamkeit und Behauptungen auf dem Niveau von Waschmittelwerbung. Und Patienten-Empfehlungen zu Xylometazolin, dem Nasenabschweller, dem GPSP im gleichen Heft ein Hohes Lied singt.

             

Krebs rückgängig machen? - Warnung vor Ukrain

2,5

3

5,2%

1

0

6

AM, Ukrain, Schöllwurzel, Galavit, Krebs

Unhaltbare Behauptungen von GPSP, z. B. "zum Handel mit Ukrain bei uns in großen Mengen", machen genauso Geschäfte mit der Angst wie die Anbieter dubioser Präparate. Hier sind Exekutive und Legislative gefragt (der Handel mit nicht zugelassenen Arzneimitteln ist eine Straftat). Deren Aufgaben würde GPSP aber offenbar zu gerne übernehmen.

             

Gepanschtes (Erfundene Gütesiegel)

1,9

3

4,0%

1

0

0

AM-/NEM-Panschereien, Internet-Handel

nichts Neues, wieder werden pflanzliche Präparate zum Paradigma illegal gepanschter Produkte, was sich auf die Meinungen zu Phytos natürlich nachteilig auswirken kann (und sicher beabsichtigt ist).

             

Leserbrief (Hagebutten bei Arthrose?)

1

3

2,1%

0

0

0

NEM, Hagebutten, Arthrose/Arthritis

Üble Propaganda gegen ein in sehr vielen Studien vielfach belegt wirksames Phytotherapeutikum (auch schon 2012).

             

Werbung - Aufgepasst! (Schüßler-Salze: „Information“ zum Schlucken)

3

3

6,3%

1

0

2

Schüßler-Salze, Homöopathie, Potenzierung

Und hier geht es im gleichen propagandistischen Stil weiter. Entscheidend in der Wissenschaft ist nicht, wie GPSP schreibt, dass "eine Idee aber heute sämtlichem naturwissenschaftlichen Wissen widerspricht". Dieses Wissen existiert nicht, auch wenn manche Seele danach dringend dürstet. Wissenschaft ist keine Ersatzreligion, auch auf oder am Rande von Friedhöfen nicht. Sie ist eine Methode, z. B. des vorurteilsfreien kritischen Hinterfragens. Und nicht des Räsonnieren über Glaubenssätze und Wahrscheinlichkeiten

2012

3

16

15

19

10,5%

20,0%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Nachwirkungen (Wundermittel gegen Krebs?)

1

3

2,1%

0

0

2

NEM, Ukrain, Krebs

Da lacht des Redakteurs Herz: Eine Verbraucherzentrale hat in einer deutlich kostenpflichtigen Broschüre vor NEM als Wundermittel gegen Krebs gewarnt, u. .a vor dem von GPSP erwähnten Ukrain.

             

Gepanschtes (Getäuschte Konsumenten)

1

3

2,1%

0

0

3

NEM

Und wieder ist GPSP mit dem BfR einer Meinung: NEM zur Potenzsteigerung oder Gewichtsabnahme, vor allem pflanzlicher Provenienz, sind oft illegal gepanscht. GPSP sammelt zwar viele infos aus dem Ausland dazu, niemals aber eine Analyse, welche Relevanz dies in D hat.

             

Werbung - Aufgepasst! (Medikament – oder was?)

3

3

6,3%

1

0

3

Diätetisches Lebensmittel (Tragantwurzel/Astragalus membranaceus, Kalzium-Aluminium-Silikat), Allvent®, TCM, Allergie

Allvent ist ein Präsentationsarzneimittel und die GPSP-"Experten" erkennen es nicht. Lieber kritteln sie an der TCM herum, oder an Fehlern in der Anzeige. Welche Interessen oder (Un)Fähigkeiten sind denn hier am Werke!?

2012

4

16

18

22

19,2%

22,2%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Nachwirkungen (Sonosan®: Klage gegen GPSP zurückgezogen)

1,2

3

2,5%

0

0

1

NEM, Sonosan (SanimaMed)

Das muss gefeiert werden: Eine von GPSP-Kritik betroffene Firma zieht ihre Klage zurück.

             

Leitungswasser - Brauchen wir Wasserfilter?

4

3

8,3%

1

0

5

Trinkwasser-Filterung

Und wieder Staatspropaganda, diesmal: Das "Lebensmittel" Wasser, übrigens eines der technisch höchst bearbeiteten Rohstoffe, sei in aller Regel gut. Journalistisch recherchiert ist das nicht, sondern nur abgeschrieben.

             

Gepanschtes (Checkliste für den Online-Einkauf)

1

3

2,1%

0

0

2

NEM generell, verschreibungspflichtige Beimischungen

Ein erneuter Anlaß für GPSP zu betonen, da NEM in aller Regel entbehrlich seien.

             

Werbung - Aufgepasst! (Werbung für Werbng)

3

3

6,3%

1

0

2

Phyto-Kombinationsarzneimittel, Iberogast, Apotheker-Werbung

Auch wenn Apotheker-Fachzeitschriften, in denen die inkriminierte Anzeige erschienen ist, nie in die Hände von Verbrauchern fällt, die GPSP ja schützen will, wird die Anzeige verhackstückt. Und natürlich vor allem das pflanzliche Kombi-Präparat. Ohne auch nur einen einzigen Hinweis auf die endlosen Massen an tatsächlich sinnlosen Produkten, die Apotheken tagtäglich verkaufen.

2012

5

16

16

20

21,6%

31,3%

Editorial (Prof. Dr. Bernd Mühlbauer)

               
             

Aufgefrischt (Blei in Ayrveda-Produkten)

2

3

4,2%

0

0

4

NEM, Ayurveda, Schwermetall-Belastung

Aus Sicht der GPSP fehlt bei traditionellen Ayurveda-Medikamenten alles: Der Wirksamkeitsnachweis, die Ratio, die Sicherheitsnachweise. Und fürs "Hau-druff" reichen dann - wie fast immer - Eigenzitate oder ausländische Behörden-Meldungen.

             

Süßholz – Leckerei oder Medikament? Arzneipflanze des Jahres 2012

3

3

6,3%

1

0

4

Lakritze, Süßholz, Sidroga Magen-Heiltee, Heilpflanze

Was die EMA sagt, ist Gesetz. Und die sagt, für das traditionelle Arzneimittel Glycyrrhia glabra gibt es keine Nutzenbelege. Amen, sagt auch GPSP.

             

Mit Eigenblut gegen Kniearthrose - Macht Orthokin® den Knorpel fit?

3

3

6,3%

0

0

7

Medizinprodukt, autolog-konditioniertes Serum, Orthokin®

Egal was die Studienlage hergibt: Eigenblutbehandlung ist ein CAM-Verfahren und daher nichts für die Skeptiker von GPSP.

             

Gepanschtes (Tod aus dem Internet)

1,3

3

2,7%

1

0

0

NEM, Muskel- und Gelenkschmerzen, Panschereien

Was denn nun? Illegales und kriminelles Treiben muss kritisiert und juristisch verfolgt werden. Aber die von GPSP erwähnten Fälle betreffen fast immer pflanzliche NEM und zudem Meldungen von Märkten, die bei uns keine Rolle spielen.

             

Leserbrief (Haar-Nahrung)

1

3

2,1%

0

0

1

NEM, Aminosäuren, Vitamine, Zink, u. a., Haar-Gesundheit, Haar-Wachstum

Keine Studien, also unwirksam, so lautet das simple Weltbild bei GPSP. Und: Besser zum Arzt gehen, der kann helfen!

2012

6

28

22

28

15,4%

22,7%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Kurz und knapp (Cranberries - Verhindern Harnwegsinfekte nicht)

1,3

3

1,5%

0

0

2

NEM, AM, Cranberries, Harnwegsinfekte

Der von GPSP zitierte Cochrane-Review krankt an der unzulässigen Vermischung von Prävention und Therapie. GPSP betont gerne, dass auch die EFSA keinen Health Claim in Bezug auf Blaseninfekte zugelassen hat.

             

Nachgefragt (Studien-Wildwuchs - Wie die Cochrane Collaboration für Übersicht sorgt)

9

3

10,7%

1

1

11

Cranberry-Produkte

Rechtfertigung für die oben erwähnte Abwertung der Cochrane-Bewertung zu Cranberries (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Leserbrief (Teufelskralle)

0,6

3

0,7%

0

0

2

AM, NEM, Teufelskralle, Arthrose

Nach aktuellem wissenschaftlichem Stand kein hinreichender Wirkungsbelegt, wird die EMA zitiert. Primärquellen lesen hätte GPSP etwas weitergebracht: Auch 2012 gab es schon viele klinische Harpagophytum procumbens-Studien, die andere Aussagen als die EMA trafen.

             

Allvent® – Anbieter korrigiert die Werbung

1

3

1,2%

0

0

2

diätetisches Lebensmittel, Allvent®, Heuschnupfen

Hurra, GPSP hat es geschafft, dass ein winziger Hersteller eine Werbeaussage geändert hat ...!

             

830 gepanschte Produkte - GPSP-Datenbank im Internet

1,1

3

1,3%

1

0

0

pflanzliche oder natürliche Präparate, NEM

So, nun ist die Katze aus dem Sack: GPSP nimmt gepanschte und illegal vertriebene Produkte nur in seine Datenbank auf, wenn sie als pflanzlich oder natürlich angepriesen werden..

2013

1

28

22

26

27,6%

36,4%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Honig: Lebensmittel und Medizin?

4

2

7,1%

2

0

9

Honig, traditionelle Heilmittel, Propolis, Manuka-Honig

Traditionell und "natürlich" sind die Reizworte, bei denen GPSP anspringt. In einem Rundumschlag werden - egal, was Tradition oder Wissenschaft hergeben - medizinische Honig-Anwendungen als generell nicht empfehlenswert eingeordnet. Und das immerhin auf zwei ganzen Druckseiten!

             

Nachtmilchkristalle als Anti-Aging-Schlafmittel

1,3

3

1,5%

0

0

1

Nachtmilch, Nachtmilchkristalle, Melatonin, Schlafmittel

Was nicht sein kann, darf nicht sein! Dass im Bereich der schulmedizinischen Behandlung von Schlafstörungen ganz andere Wertschöpfungs-Probleme bestehen, interessiert die GPSP nicht. Klar, das würde die eigene Klientel ja tangieren...

             

Von freien Radikalen und oxidativem Stress - Das Märchen vom Schutz durch Nahrungsergänzung

3

2

5,4%

1

1

6

NEM, Antioxidantien

Ohne Frage sollte jede These hinterfragt werden, auch die von antioxidativen Radikalfängern. Aber das Problem sind nicht die NEM, das Problem ist das von GPSP so hoch gelobten "frisches Obst und Gemüse", das nur in den Köpfen der GPSP-MitarbeiterInnen existiert und somit die Vitalstoffversorgung nicht sichern kann. Staatlichen Verlautbarungen als Beweis für die Überflüssigkeit von NEM glaubt offenbar nur noch die GPSP.

             

Die Homöopathie-Lüge

2,5

3

3,0%

1

0

0

Homöopathie, Buchrezension

Endlich! Ein Buch gegen die Homöopathie. Das passt wunderbar ins Konzept und wird entsprechend vorgestellt. "Skeptiker" unter sich...

             

Umckaloabo® - Zuviel versprochen

3

3

3,6%

1

0

3

Kappland-Pelargonie, Umckaloabo®, Bronchitis

Laufende werberechtliche Verfahren gegen Spitzner werden funktionalisiert, um die schädigenden Effekte von Pelargonium sidoides besonders hervorzuheben. Das hat nichts mit den Verfahren zu tun, ist also übliche Propaganda.

             

Leserbrief (Bioresonanz-Therapie)

0,8

3

1,0%

0

0

2

Bioresonanz-Therapie, Bicom

Heilpraktiker sind auch mal dran: Ihre Bioresonanz-Therapie wird auf nur wenigen Zeilen in der Luft zerrissen.

             

Entzündete Nasennebenhöhlen - Sinupret® Extract?

2

2

3,6%

1

1

3

Phytotherapie, AM, Sinupret®, Erkältung, Sinusitis

Egal, ob eine arzneimittelrechtliche Zulassung besteht, egal ob es Studien gibt: Bei Erkältungsbeschwerden, empfiehlt die GPSP-Redaktion, sollten lieber NSAR und abschwellende Nasensprays angewandt werden. Ross und Reiter klar!?

             

Gepanschtes (Einfach neues Etikett drauf - Wie verbotene Mittel wieder in den Verkauf kommen)

2

3

2,4%

1

0

2

pflanzliche Präparate zum Abnehmen, Internet

Und wieder die gleiche Prozedur: Illegal gepanschte Importware wird zum Aufhänger, ausgerechnet "pflanzliche" Konzepte und ihr Harmlosigkeitsversprechen aufs Korn zu nehmen.

2013

2

28

23

24

16,9%

26,1%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Tinnitus: Sonosan® vor Gericht - Produkt verboten, Verkauf geht offensichtlich weiter

3

2

5,4%

1

1

14

diätetisches Lebensmittel, Sonosan®, Weiterverkauf trotz einstweiliger Verfügung

Das kann nun garnicht sein: Ein Produkt, gegen das GPSP auch schon immer war, ist nun "verboten" (was so nicht stimmt, liebe Redaktion!) und wird trotzdem online weiter gehandelt. Dabei ist GPSP doch dagegen!? Hilfe! Rechtsstaat!!!

             

Unzulässige Werbung für Schüßler-Salze

0,8

2

1,4%

0

0

1

Schüßler-Salze, Schwangerschaft, Pflüger

Damit kann man sein "Aufklärungspflicht" auch erfüllen: Einfach irgendwelche Gerichtsurteile zitieren, so als ob das der Weisheit letzter Schluß wäre. Zum Beispiel bezüglich der Frage, ob Schüßler-Salze nicht tatsächlich "sanfte Begleiter" in der Schwangerschaft sind. Im Vergleich zu all dem, was GPSP so empfiehlt...

             

Leserbrief (MSM gegen Schmerzen)

1

2

1,8%

0

0

3

NEM, MSM, Methylsulfonylmethan, Schwefel, Arthrose

Was nicht sein kann - Schwefelmangel oder Wirksamkeit eines NEM - darf nicht sein. Basta! Wo ist die EFSA-Polizei???

             

Leserbrief (Ribose)

0,6

2

1,1%

0

0

0

NEM, Ribose

Würde GPSP Fachliteratur zur Kenntnis nehmen, wäre klar geworden, dass es klinische Studien gibt, die die behaupteten Effekte unterstützen.

             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung - Coralcare

2

2

3,6%

1

0

2

NEM, Mineralstoffe, Kalzium, Korallenpulver, Coralcare

Schön, wenn den GPSP-Leuten vor Lachen die Tränen kommen, wenn sie die Coralcare-Werbung lesen. Beim Lesen von Bisphosphonat-Anzeigen kommen mir auch die Tränen, wenn auch aus ganz anderen Gründen. Aber hier gilt ja wohl Klientelschutz.

             

Werbung - Aufgepasst! (Werbung im Schafspelz - Advertorials: Unscheinbar, aber verlockend)

1

1

3,6%

2

0

1

AM, Phytotherapie, Passionsblume, Schlafstörungen, Lioran®

Das Werbeinstrumen Advertorial wird zerpflückt, obwohl zulässig, das Phytotherapeutikum gleich mit, obwohl sogar als AM zugelassen. Wieder ein kleines Beispiel für antiphytotherapeutische Propaganda.

2013

3

28

24

25

29,1%

37,5%

Editorial (Prof. Dr. Walter Thimme)

               
             

Salz in der Suppe - Wie viel darf‘s denn sein?

6

3

7,1%

1

0

4

Himalaya-Salz

Und mitten im seit jahrhundertealten Salzthema versteckt GPSP gleich wieder ein CAM-Thema: Das Himalaya-Salz, das für viele Menschen besondere Hoffnungen ausdrückt. Übrigens ist statistische Assoziation (Salz~RR) nicht Kausalität! Auch nicht, wenn gerne mal wieder die WHO als Refernz zitiert wird. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Kurz und knapp (Vitamin-C-Präparate fördern Nierensteine)

0,8

3

1,0%

0

0

2

NEM, Vitamin C, Risiken

Siehe vorheriger Eintrag: Epidemiologische Assoziation bedeutet nicht Kausalität. Macht aber immerhin eine Anti-Vitamin-Schlagzeile her.

             

Gingko-Extrakt unter Krebsverdacht - Fazit einer Tierstudie

2

3

2,4%

0

0

2

Gingko biloba, Tebonin, Gingium

Unter weiter geht es mit der Anti-Gingko-Propaganda. Jetzt mal ausnahmsweise mit dem Schüren von Krebsangst - bei GPSP ja nichts neues. Wenn Pflanzen Wirkungen in Tierversuchen zeigen, kritisiert dies GPSP, wenn Nebenwirkungen beobachtet werden, aber nicht. Das ist selektive Berichterstattung.

             

In vieler Munde: Goji-Beeren - Riskante Exoten

3

3

3,6%

1

0

4

NEM, Goji-Beeren, Wechselwirkungen, Pestizidbelastung

Dass wirksame Heilpflanzen auch Nebenwirkungen haben können, muss den GPSP-Autoren erst noch erklärt werden. Zum Beispiel auf den Metabolismus von Gerinnungshemmern. Zusammen mit anderen Problemen wie der teilweise gefundenen Pestizidbelastung erteilt GPSP das beliebteste Prädikat "Quacksalberei".

             

KnobiVital® - Und täglich einen Knoblauchtrunk?

3

3

3,6%

1

0

4

NEM, Allium sativum, Obstsäfte

Hinter Werbekritik versteckt GPSP wieder einmal andere Kritik, diesmal an "Knoblauchpower". Und findet keine Hinweise auf Wirkungen, so die "Nachforschungen" der Redaktion.

             

Leserbrief (Blasentang zum Abnehmen)

1,5

3

1,8%

1

0

2

AM, Fucus vesiculosus, Homöopathie, Redu Max, Abnehmen

GPSP erwartet weder Nebenwirkungen (ausnahmsweise!), aber auch keine Wirkungen - wie eben üblich bei homöopathischen Arzneimitteln.

             

Ingwer: Scharfer Wurzelstock

3

3

3,6%

1

0

7

Zingiber officinale, Ingwer, Übelkeit, Kinetose, Schwangerschafts-Erbrechen, Gelenkschmerzen

Keine Wirkung hält GPSP für erwiesen, auch wenn in diesem Fall sogar die EMA die Nützlichkeit bei Übelkeit bescheinigt. Dafür hat Ingwer aus GPSP-Sicht soviele Nebenwirkungen, dass man vorsichtshalber auf Präparate verzichten sollte.

             

Gepanschtes (Sabotage oder kiminelle Energie?)

2

3

2,4%

1

0

4

NEM mit pflanzlichen oder mineralischen Bestandteilen, Goji-Beeren

Und wieder werden zu Recht gepanschte Produkte kritisiert. Aber nicht ohne "natürlich", "pflanzlich", "mineralisch", Goji und andere Pflanzen in den Vordergrund zu schieben.

             

Werbung – Aufgepasst! - Neutrale Kampagne gegen die Vergesslichkeit?

1

1

3,6%

1

0

1

AM, Gingko biloba, Tebonin, Vergesslichkeit

Hau den Lukas Tebonin! Angeblich Werbeaussagen, die nicht der AM-Zulassung entsprechen (Vergesslichkeit~Demenz?). Wem das nicht reicht, bekommt nochmal sämtliche Neben- und Wechselwirkungen, die dem GPSP-Redakteur gerade einfallen, aufgelistet. Der Gipfel der Frechheit aus GPSP-Sicht: Verbraucher sollen das auch noch aus eigener Tasche zahlen!

2013

4

28

20

26

15,5%

20,0%

Editorial (Dr. Dietrich von Herrath)

               
             

Gelée Royale

4,5

3

5,4%

2

0

5

NEM, Gelée royale, Vitaminmangel, Antaging

Sehr viel Platz verschwendet, nur um ausführlich die EFSA zu zitieren, die keine Health Claims bestätigt hat. Abgerundet wird das Kurzpamphlet durch den Hinweis auf angebliche Nebenwirkungen, wie gewohnt.

             

Nachtkerzenöl - Gegen Hauterkrankungen?

2

2

3,6%

1

0

4

AM, NEM, Nachtkerzenöl, Neurodermitis

Keine Nutzenbelege weder als AM noch als NEM, dafür viele Nebenwirkungen. Und natürlich rät GPSP von der Einnahme solcher Produkte ab.

             

Leserbrief (Basium Nahrungsergänzung)

0,8

1

2,9%

0

0

1

NEM, Basium, Säure-Basen-Haushalt

Ein US-Produkt wird zum Aufhänger, alle "baischen Pulver" als sinnlos zu deklarieren.

             

Mit Gingko gegen Ohrgeräusche?

2

2

3,6%

1

0

5

Gingko biloba, Tebonin, Ohrgeräusche, Tinnitus

Aussagekräftige Belege für Gingko-Effekte bei Tinnitus findet GPSP nicht. Auf jeden Fall nicht im Buch "Besser hören" der GPSP-Autorin Brüser. Na dann ist das mit Sicherheit so!

2013

5

28

19

21

33,7%

36,8%

Editorial (Bernd Mühlbauer)

               
             

Rizinusöl zur Geburtseinleitung? Nicht ohne Risiko

3

2

5,4%

1

1

7

Rizinusöl, Wehenförderung, Geburtseinleitung

Klar, was "natürlich" ist, muss nicht "sicher" sein. Diese Binse führt GPSP zur Empfehlung von Prostaglandinen und Oxytocin zur Wehenförderung. Dass die zitierte Cochrane-Analyse zugibt, die verwendeten Studien seien zu klein, um überhaupt eine Aussage zu treffen, stört GPSP nicht.

             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung - Zytoslim

2

2

3,6%

1

0

4

Himbeere, afrikanische Mango, grüner und weißer Tee, Oolong-Tee, Acai, Koffein, Resveratrol, u.a., Abnehmen, Appetitzügler

Unsaubere Vertriebspraxis zu kritisieren, ist ja in Ordnung. Aber wieder ist es etwas "pflanzliches" ...

             

Kräutertees - Mit krebserregenden Stoffen

3

3

3,6%

1

1

2

Kräutertee, Beinwell, Borretsch, Pestwurz, Pyrrolizidnalkaloide

Diesmal wird BfR satt zitiert. Klar, um die Verbraucher zu schützen, sollte irgendwie auf alle natürlichen Rohstoffe verzichtet werden. Oder wenigstens erst nach der Kontrolle durch GPSP!? Hallo, gehts noch - Leben ist mit gewissen Risiken verbunden!

             

Irreführende Namen - Bachblüten Notfall-Bonbons und andere Kuriositäten

3

3

3,6%

1

0

4

NEM, AM, Bachblüten, Gingko, Tebonin

Kritik an Produktbenennung vermischt mit Propaganda gegen Bachblüten, Phytotherapie u. a. - wie gehabt. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Leserbrief (Grüner Tee)

0,7

3

0,8%

1

0

2

Grüntee, Chlorogensäure, Abnehmen

Der Tee darf getrunken werden. Danke GPSP! Aber nicht von Krebskranken. Und nicht zum Abnehmen ...

             

Tausendmal gepanscht - GPSP warnt vor 1.000 Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Internet / Gepanschtes

11

3

13,1%

2

0

4

NEM, natürliche, pflanzliche Wirkstoffe

Jeder Pansch-Artikel von GPSP erwähnt pflanzliche, natürliche Wirkstoffe zu allererst. So, als ob kriminelle Panscherei die Domäne der Naturmittelhersteller sei. Das ist unlauter!

             

Werbung – Aufgepasst! - Märchenstunde

1

1

3,6%

1

0

3

AM, Weißdorn, Crataegus, Crataegutt

Kein Nutzenbeleg, findet GPSP, trotz reichhaltiger Datenlage. Auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, Schwabe eins überzubraten.

2013

6

28

19

25

14,2%

31,6%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Armbänder aus Kupfer oder mit Magnetwirkung - Schmuck, aber nicht mehr

3

3

3,6%

1

0

2

Kupferprodukte, Magnete, Gelenkschmerzen, rheumatoide Arthritis

Die aus bestimmten Gründen bei uns gerne verwendeten Produkte fallen bei GPSP völlig durch. Klar, die Indikationen gehören ja in die Hände der Ärzte und Apotheker ...

             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung - Globalium Zeolith

2

2

3,6%

1

0

3

Medizinprodukt, Klinoptiolith, Zeolith, verschiedene Gesundheits-Effekte, Entgiftung

Erstmals erkennen GPSP-Autoren keine besonderen Risiken. Allerdings habe das Aluminium-Silikat-Pulver noch weniger Nutzen. Bei solchen logischen Kapriolen haben sie wohl Recht ...

             

Leserbrief (Dr. Hittich)

0,7

3

0,8%

0

0

2

NEM, Omega-3-FS, Krill-Öl, Fischöl, Cholesterinsenkung

In regelmäßigen Abständen kommt das NEM von Dr. Hittich dran.

             

Leserbrief (Huflattich)

1,2

3

1,4%

0

0

1

Huflattich, COPD

Klar, in Hufflattich sind Pyrrolizidinalkaloide. Deshalb keine positive E-Monographie und Kritik des BfR.

             

Gegen Durchfall durchgefallen - Probiotika nach Antibiotikadurchfall

2

3

2,4%

1

0

2

Probiotika (div. Produkte), antibiotikainduzierte Durchfälle

Auf ungenügende Wirkung von Probiotika bei antibiotika-induziertem Durchfall zu verweisen, verfehlt das Thema. Das Problem ist die übermäßige, oft sinnlose Antibiotika-Therapie.

             

Gepanschtes (Wundersames aus deutschen Apotheken)

2

3

2,4%

1

0

2

NEM, Ginseng, Goji-Beere, weitere pflanzliche Bestandteile, Zink, Proteine, Dexter vital Kapseln, Dorovit vital

gepanschte NEM, deren Online-Vertrieb längst eingestellt war, wurden vorübergehend auch von Apotheken verkauft. Viel später meint GPSP, darauf nochmal verweisen zu müssen.

2014

1

28

23

24

9,6%

13,0%

Editorial (Elke Brüser)

               
             

Wobenzym® für kranke Gelenke? - Viel heiße Werbeluft

3

3

3,6%

0

0

5

AM, pflanzliches AM, Enzymtherapie, Wobenzym®, Arthrose

Anstatt Originalliteratur zitiert GPSP lieber Sekundärquellen aus eigenem Haus (a-t). Da weiß man doch gleich, wie das Ergebnis ist ...

             

Auf runden Wabbel sohlen - Massai-Mythos contra Kreuzschmerz?

3

3

3,6%

1

0

3

MBT-Schuhe, Rückenschmerzen

Die Vielzahl von Studien zu dem Konzept wurde von GPSP ignoriert.

             

Gepanschtes (Dubioses Abnehmmittel - Leber kaputt!)

2

3

2,4%

1

0

3

NEM, natürliche, pflanzliche Wirkstoffe, Abnehmen

Sicher, dramatische Fälle werden da von der FDA berichtet. Aber wieder werden zunächst "natürliche Produkte" genannt. Das Problem ist jedoch die illegale Panscherei.

2014

2

28

16

20

22,8%

31,3%

Editorial (Dr. D. von Herrath)

               
             

Selen: Mit vielen Fragezeichen Supplemente nur für Menschen mit echtem Mangel

6

3

7,1%

0

0

5

NEM, Selenmangel, Supplementation

Sicher, ein Zuviel an Vitalstoffen kann auch schädlich sein. Anstatt US-Studien zu zitieren wäre jedoch die Frage sinnvoll gewesen, wie es mit Selenmangel in Deutschland aussieht.

             

Die Lehre des Dr. Pandalis - Urheimische Medizin oder unheimliche Theorie?

4

2

7,1%

1

0

11

Urheimische Medizin, Phytotherapie, NEM, Zistrose

Irgendwas ärgert GPSP an dem Konzept von Dr. Pandalis. Auf jeden Fall wird alles Auffindbare zum Thema in den großen Fleischwolf geworfen und zu unverständlichem Brei vermischt.

             

Kurz und knapp (Warnung von Abzocke: Gingko-Abo per Telefon)

0,7

3

0,8%

0

0

5

Gingko biloba, Vertrieb

Unlauteres Vertriebsgebahren ist Kennzeichen vieler halbseidener Firma. Gingko biloba-Präparate müssen dabei nicht in den Vordergrund gerückt werden, nur weil dies den Antiphytotherpaie-Auffassungen der GPSP entspricht.

             

Glosse (Tiroler Schlaf-Kost)

1

2

1,8%

0

0

1

Herzratenvariabilität, Schlafstörungen, Schlafrhythmus, Darmflora, Mikrobiom

Na, das ist doch eine Glosse. Alles womit GPSP keine Lust hat sich zu beschäftigen, was aber in der CAM-Szene relevant ist, wird zusammengeworfen und im wahrsten Sinne des Wortes verwurstet.

             

Lapacho-Tee - Baumrinde aus dem Regenwald

5

3

6,0%

1

1

8

NEM, Lapacho, Taheboo, "Inka-Tee"

Wichtig für GPSP: Die EFSA hat "angeordnet", dass Health Claims nicht zulässig sind. Na, dann kann GPSP doch nochmal schnell ein bisschen Angst vor Leberschäden etc. schüren.

2014

3

28

21

26

20,6%

33,3%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung - Gerstengraspulver

2

2

3,6%

1

0

6

NEM, Gerste, Hordeum vulgare, Energetikum, Adaptogen

Nun ja, wie gehabt, wer nicht lesen kann, wie Datenbanken wie Medline bedienen soll, sollte einen anderen Beruf ergreifen. Es gab auch schon 2014 eine Reihe spannender Publikatione zum Thema (für jeden, der nicht nur EFSA-Verlautbarungen abdruckt).

             

Kurz und knapp - Nicht erwiesen: Vitamin D-Nutzen

1,3

3

1,5%

0

0

2

NEM, Vitamin D

Das ist nun hart an der Grenze zur gemeingefährlichen Verbraucher-Irreführung. Wohl für keinen "Vitalstoff" sind derartig viele Indikationen bekannt und soviele Mangelsituationen.

             

Johanniskraut: Schwanger trotz Verhütungsimplantat

1,5

3

1,8%

0

0

4

AM, Johanniskraut, Neuroplant, Wechselwirkungen

Auf zugelassene pflanzliche Arzneimittel ist der Standard-Vorwurf an GPSP. Verbraucher-Irreführung aus Dummheit ist wesentlich schlimmer. Eine korrekte Info zum Thema heißt z. B.: Informieren Sie Ihren Arzneimittel verordnenden Arzt immer über alle AM, die Sie bereits einnehmen.

             

Durchfall - Fluch und Segen der Antibiotika

6

3

7,1%

1

0

8

NEM, AM, Probiotika, Antibiotika-induzierter Durchfall

Neben dem Loblied auf Antibotika ein wichtiges Thema. Es mündet allerdings erwartungsgemäß im Probiotika-Bashing, obwohl die Literatur auch 2014 schon ganz andere Aussagen dazu machte.

             

Leserbrief: Recosyn® bei Arthrose?

1,5

3

1,8%

0

0

1

Hyaluronsäure, Arthrose

Richtig ist, dass ärztlicherseits eine Wertschöpfungsmafia unterwegs ist. Diese kritisiert GPSP jedoch überhaupt nicht, sondern die Indikation selbst. Und hierbei gibt es viele gute Hinweise auf Wirksamkeiten.

             

Leserbrief: Vitalux Plus® bei AMD?

1

3

1,2%

0

0

1

NEM, Vitamine, Zink, Kupfer, Carotinoide, Vitalux

Keine Berücksichtigung der Studienlage, nur Sekundärliteratur.

             

Werbung – Aufgepasst! - Kügelchen schon für die Kleinsten

3

3

3,6%

1

0

4

Homöopathie, Komplexheilmittel, Kinderheilkunde

Dies ist nun ein zentraler Affront gegen die Homöopathie per se, die ihre relative Nebenwirkungsarmut gerade in der Pädiatrie als besonders wertvoll hervorhebt. Aufklärung tut Not angesichts der fehlenden pädiatrischen Pharmakologie der Schulmedizin.

2014

4

28

19

25

17,1%

31,6%

Editorial (Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen)

               
             

Auf eigene Faust - Pillen, Kräuter und Co., die Sie sich sparen können

3

2

5,4%

1

0

5

NEM, AM, Heiltee, Vitamine, Mineralien, pflanzliche Produkte, Carstens Stiftung

Ein Rundumschlag gegen alles, das nicht von der Krankenkasse bezahlt wird. Das scheint jetzt der neue Qualitäts-Schlager bei GPSP zu sein ...

             

Aufgefrischt: MMS Keine Wunderdroge, sondern Gift

2,8

3

3,3%

1

0

4

MMS, Natriumchlorit

Na, wenn BfR und BfArM gegen MMS wettern, dann muss es ja richtig sein. Ob MMS überhaupt in Deutschland genutzt wird, bleibt bei all der Propaganda völlig ungeklärt.

             

Kurz und knapp: IGeL-Monitor: Hyaluronsäure ins Knie?

1

3

1,2%

0

0

1

Hyaluronsäure, Knieprobleme

Und wieder ein GPSP-Lieblingsthema: Hyalorunsäure. Immer die gleiche Gebetsmühle, völlig losgelöst von der Studienlage.

             

Leserbrief: Vitamin D

1

3

1,2%

0

0

0

Vitamin D, Mangel

Wirre Rechtfertigung der eigenen Aussagen in verganenen Heften, selbst bei einer Anfrage mit nachgewiesenem Vitamin D-Mangel. Hier gibt es - fachlich - nur eine richtige Antwort, und kein Wort-Geschwurbel.

             

Gepanschtes: Wollen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen?

2

3

2,4%

1

0

0

NEM, pflanzliche NEM

Wieder ein Fall aus dem Ausland zu illegal Gepanschtem. Wieder nutzt GPSP den Aufhänger "Kräuterprodukt" und "rein pflanzliche NEM".

             

Werbung - Aufgepasst! Schlecht beraten

3

3

3,6%

1

0

5

AM, Mariendistel, Silymarin, Legalon forte, Leberschutz

Wieder Phytotherapie im Fokus der Skeptiker. Wieder ohne Berücksichtigung der internationalen Studienlage zur Mariendistel.

2014

5

28

20

26

39,4%

45,0%

Editorial (Prof. Dr. Bernd Mühlbauer)

               
             

Nächtliche Muskelkrämpfe - Chinin nicht zu empfehlen und bald verschreibungspflichtig

8

3

9,5%

13

1

6

NEM, Chinin, Magnesium, Off-Label-AM, Wadenkrämpfe

Die Darstellung des therapeutischen Dilemmas mit allen aus Sicht der GPSP wirkungslosen und/oder nebenwirkungsreichen Vorschlägen gipfelt in sinnlosen "Präventiv-Empfehlungen" aus dem Elfenbeinturm (oder wo auch immer sonst kopiert).

             

Cranberries verhindern Blasenentzündungen nicht

1

3

1,2%

0

0

2

Cranberry-Produkte, Cystitis

Wie gewohnt: Vermischung von Therapie und Vorbeugung. Wer zum Teufel trinkt übrigens regelmäßig Cranberry-Saft zur Vorbeugung??? Im besten Fall doch zur Sekundär-Prophylaxe. Aber das sollte wenigstens erwähnt werden!

             

Kurz und knapp: Nahrungsergänzungsmittel - schützt Herz und Kreislauf?

1

3

1,2%

0

0

1

NEM, Omega-3-FS, Vitamin D, Vtamin A, E, ß-Karotin, Herzkreisl-Risikoreduktion

Alles in einen Topf, und ordentlich rumrühren. Wenn es sich um NEM handelt, ist die fundamental vernichtende Kritik aus GPSP-Sicht immer berechtigt.

             

Glosse (Von Spaßvögeln und Leseschwäche)

1

2

1,8%

0

0

5

Chinin, Limptar - bei Wadenkrämpfen

GPSP fasst nach, außer einem Rohrkrepierer kommt neben der Chinin-Kritik nichts rüber.

             

Nachgefragt (Wenn der Husten quält - Bei Erkältungshusten und akuter Bronchitis ist weniger tun häufig mehr)

9

3

10,7%

2

3

5

pflanzliche Mittel, Kaplandpelargonie, Umckaloabo, Atemwegserkrankungen

Summa summarum, so legt der Interviewer der Interviewten es in den Mund, taugen Phytos nichts und haben unerwünschte Wirkungen, qed. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Farbstoffe fürs Auge - Hilft Lutein bei Makuladegeneration?

6

3

7,1%

1

1

8

NEM, Lutein, Zeaxanthin, Omega-3-FS, AMD, AREDS-II

NEM nach AREDS könnten einen Effekt haben, findet GPSP. Aber kein Mensch braucht NEM, alles ist ja im Essen schon drinnen ... (mit abschließenden Betrachtungen, wie wohl unser Gemüse zusammengesetzt sein "dürfte").

             

Leserbrief: Iberogast bei Magenproblemen?

1,6

3

1,9%

0

0

1

AM, Iberogast, Magenprobleme

Wenns sonst nichts gibt, Schöllkraut könnte aber lebertoxisch sein. Obwohl GPSP zähneknirschend zugibt, dass die Schöllkrautmenge in Iberogast wahrscheinlich zu gering ist. Abschließend aber schnell noch die Empfehlung von Simeticon-haltigen Produkten...

             

Gepanschtes: Falsche Kräutermittel

2

3

2,4%

0

0

1

NEM, rein pflanzlich, Gewichtsabnahme

Wieder Panschereien, zu Recht kritisiert. Wieder im Zusammenhang mit viel gehassten Phyto-Präparaten.

             

Werbung - Aufgepasst! Antibiotika bei Erkältung?

3

3

3,6%

1

0

11

AM, Kapuzinerkresse, Meerrettich, Angocin, Erkältung

Pflanzlich, also schlecht? Merkwürdge Firmen-Werbung versus Studien und Erfahrungsmedizin? So aufbereitet ist das Propaganda...

2014

6

28

21

24

24,5%

33,3%

Editorial (Dr. med. Dr. PH Reinhard Bornemann)

               
             

Klage - Verbraucherzentrale gegen Almased

1,3

3

1,5%

0

0

3

NEM, Lebensmittel, Almased, Abnehmen

Vorverurteilungen in einem laufenden Fall werfen auch ein schlechtes Licht auf GPSP ...!

             

Glosse (Hilfe "aus der Natur")

2

3

2,4%

0

0

3

Turnera diffusa, Homöopathie, Aphrodisiaka

Pflanzlich, also fällt es unten durch. Und in einer Glosse darf man dann hemmungslos seiner Verachtung Ausdruck verleihen.

             

Artischockenextrakte - Weniger Cholesterin im Blut?

1

3

1,2%

0

0

1

AM, NEM, Artischocke, Cholesterin-Senkung

GPSP referiert Sekundärliteratur, die an Artischocken-Präparaten zur Cholesterinsenkung kaum noch ein einziges gutes Haar lässt.

             

Nachgefragt (Vor allem der Leidensdruck zählt
Wenn Männer Probleme beim Wasserlassen haben, liegt das oft an einer vergrößerten Prostata)

9

3

10,7%

1

4

4

pflanzliche Mittel, BPH

Na ja, oft genügt ja schon die Placebowirkung solcher Pärparate, finden GPSP und der Interviewte. Zur Studienlage z. B. Sabal serrulate kein Ton. (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Leserbrief: Knoblauch und Zitrone fürs Herz?

1,3

3

1,5%

0

0

4

AM, Allium sativum, div. Herz-Kreislauf-Indikationen

Palastrevolution: Obwohl Knoblauch-Präparate als AM zugelassen sind, ist damit - so GPSP - eine gesicherte vorbeugende Wirkung vorhanden. Im übrigen scheint wieder die gleiche AutorIn am Werke zu sein, die zwischen Vorbeugung und Therapie nicht unterscheiden will.

             

Gepanschtes: Gepanschte Produkte ziehen um die Welt

3

3

3,6%

1

0

5

NEM, TCM, Phytos, Panschereien

Ewig und drei Tage - immer das Gleiche, immer irrelevant für normale deutsche Verbraucher.

             

Werbung - Aufgepasst! Regenbogenpresse

3

3

3,6%

1

0

2

Roßkastanie, Aescin, Venostatin, Venen-Erkrankungen

Zwar stellen Pittler und Ernst in einer Cochrane-Arbeit eine Wirkung fest. Die darf aus SIcht der GPSP nicht sein, wozu eine Sekundärquelle aus dem eigenen Stall (a-t) als Beleg reicht.

2015

1

28

19

24

9,8%

21,1%

Editorial (Dr. Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Trittbrettfahrer profitieren von Ebola

2

3

2,4%

0

0

5

Kolloidales Silber, Nanosilber, Ebola

Das Problem ist nicht Nanosilberverkauf, sondern Ebola und die Regenwaldabholzung.

             

Quacksalberei gegen Krebs - Amygdalin und Laetrile

3

3

3,6%

0

1

7

Amygdalin, Bittermandel, Laetrile, Krebs

Ohne Frage besteht hier Forschungsbedarf. Nur das Etikett "Quacksalberei" zu verteilen, wird den Anliegen der betroffenen Krebspatienten nicht gerecht!

             

Leserbrief: Passionsblume bei Schlafstörungen?

1,2

3

1,4%

0

0

1

Passionsblume, Schlafstörung, Unruhe

Oh: Kritik an der BGA-Kommission E. Trotz deren positiver Einschätzung sei die Wirksamkeit nicht gut untersucht, weiß GPSP (woher, sagt sie jedoch nicht).

             

Gepanschtes: Weiterpanschen trotz Verbot

2

3

2,4%

0

0

2

NEM, Gewichtsabnahme, Potenzmittel

Und wieder NEM-Bashing mit FDA-Warnungen.

2015

2

28

17

22

17,4%

35,3%

Editorial (Dr. Elke Brüser)

               
             

Aufgespießt: Aus Internet und Werbung - Moringa: Der indische Wunderbaum

2

2

3,6%

1

0

3

NEM, Moringa olifera, Meerrettichbaum, Ayurveda

GPSP hat Recht: Es gibt praktisch keine fachmedizinische Literatur zu Moringa. Dafür ist es aber ein ziemlich langer Verriß geworden!

             

Kurz und knapp: Bachblüten entblättert

0,7

3

0,8%

0

0

1

NEM, Bachblüten, Werbeverbot

Bachblütenpräparate haben bei uns regulatorisch den Status eines Lebensmittels/NEMS. Das bedeutet aber, nicht des Lebensmittel im eigentlich Sinne sind. Das Werbeverbot eines OLGs bezieht sich nur hierauf, nicht auf die sonstige Qualitäten von Bachblüten-Präparaten. GPSP möchte die Produkte jedoch insgesamt weghaben, ohne je ihre Qualitäten verstanden zu haben.

             

Kurz und knapp: Q-Fieber durch Frischzellen

1,3

3

1,5%

0

0

2

Frischzell-Therapie

Zu ärgerlich, daß die Frischzell-Anwendung immer noch nicht verboten wurde, wie GPSP es gerne hätte.

             

In den Fängen von Dr. Hittich - Verführerische Produktpalette

3

2

5,4%

1

1

14

NEM, pflanzliche, natürliche Produkte, Gingko, Amla, grüner Kaffee, etc, Dr, Hittich

Das ärgert die GPSP gewaltig: Die große Palette des Unternehmens und der Vertriebserfolg. Wo sie doch keinen Nutzen der Produkte identifizieren können.

             

Leserbrief: Haarausfall bei Frauen?

1,4

2

2,5%

0

0

0

NEM, Brennesseltinktur, Urtica urens, Hildegard-Medizin, Vitamine, Eiweiß, Hefe, Haarausfall

Heilpflanzen oder traditionelle Rezepturen helfen natürlich nicht, da ihre Wirksamkeit nie nachgeworden sei. Ausnahmsweise kritisiert GPSP einen schulmedizinischen Wirkstof, Minoxidil.

             

Leserbrief: Armolipid

1

1

3,6%

0

0

0

NEM, roter Reis, Folsäure, Carotinide, Coenzym Q10, Armolipid

GPSP sieht keine nachgewiesene Wirksamkeit für das Produkt.

2015

3

28

18

24

35,1%

61,1%

Editorial (Juliane Schiemenz)

               
             

Bunte Körnchen - Bienenpollen als Medizin?

6

3

7,1%

1

1

6

NEM, Bienenpollen, Prostata-Beschwerden u. a.

Das ewig wiederholte Fazit von GPSP: Bienenpollen sind teuer, wirken aber nicht. Und, natürlich: Sie können angstmachende Nebenwirkungen haben ...

             

Aufgespießt - Aus Internet und Werbung - Rocky Mountain Phyto Essentials®

2

2

3,6%

1

0

4

NEM, Mineralstoffe

Quacksalberei vermutlich, ja. Aber mehr Recherche als nur die Website des nicht-deutschen Anbieters wäre schon eine journalistische Leistung gewesen.

             

Aufgefrischt: Teufelskralle

1,4

3

1,7%

0

0

4

NEM, Teufelskralle, Arthrose, Ulcus duodeni

Keine gutes Haar bleibt an der Teufelskralle, trotz aller gegenteiligen Studien.

             

Blöd im Kopf? Hinter den Fassaden einer Werbeanzeige

4,5

3

5,4%

1

0

12

NEM, bilanzierte Diät, Vitamine, Synervit, Demenz

Hier hat der Spiegel die Recherchearbeit geleistet, GPSP bedient sich und verliert wieder den Fokus: Nicht NEM sollten grundsätzlich im Fokus stehen, sondern windige Unternehmen und Unternehmer - vor allem auch bei Big Pharma!

             

Kurz und knapp: Aprikosenkerne: Risiko bestätigt

0,8

3

1,0%

0

0

1

Amygdalin, Kerne von bitteren Mandeln, Aprikosen, u.a. Steinfrüchte.

Ja, wenn selbst das BfR vom Verzehr solcher Produkte abrät, hat GPSP ja RECHT! Warum Menschen solche Produkte kaufen, s.o., ist egal.

             

Leserbrief: Nahrungsergänzung mit NADH?

0,8

3

1,0%

0

0

0

NEM, NADH, Konzentrationsschwäche, Demenz

GPSP siehte keine wissenschaftlich belegten Effizienzen

             

Leserbrief: Traumea gegen Schwindel

0,8

3

1,0%

0

0

1

Homöopathie, Traumea, Schwindel

GPSP: Nicht mehr als Placebo-Effekte

             

Leserbrief: Maulbeerblätter gegen Diabetes?

1

3

1,2%

0

0

2

diätetisches Lebensmittel, Maulbeerblätter, Diabetes, Zucar

zweifelhafter Nutzen, keine Studien bei Diabetikern

             

Abenteuerliche Heilsbotschaften - Wie vital sind Vitalpilze?

6

3

7,1%

1

0

5

NEM aus Pilzen, z. B. Cordyceps sinensis, div. Indikationen

BVL zbd VfArN warnen gemeinsam. Da muss GPSP ja mitmachen. immerhin auf 6 Seiten. Und wenn sie nicht unwirksam sein sollten, haben sie auf jeden Fall Nebenwirkungen...

             

Gepanschtes: Panscherei mit Ansage

2

3

2,4%

0

0

0

NEM, Abnehmmittel, Ayurveda

ewig gleiches Muster: Pflanzen erwähnen, dann NEM und dann die Panscherei - alles in einen Topf!

             

Werbung - Aufgepasst! - Werbepost

2

2

3,6%

1

0

2

diätetisches Lebensmittel, NEM, Ingwer, Gelenkbewglichkeit, Hildegard

Überzogene Werbebotschaften als Hintergrund für Ingwer-Bashing - das ist wieder die gleiche Propaganda wie immer.

2015

4

28

17

23

17,1%

41,2%

Editorial (Dietrich von Herrath)

               
             

Aufgefrischt: Silber: Heikler Nanokram

3

3

3,6%

1

1

3

Kolloidales Silber, Nanosilber

Irgendwas ist an Nanosilber, das kann auch GPSP nicht leugnen. Dennoch werden die meisten von Anbietern getroffenen AUssagen als falsch und die Risiken als unkalkulierbar dargestellt. Die Rolle von Silber in der CAM wird ignoriert.

             

Kurz und knapp: Homöopathie: Nicht besser als Placebo

1

3

1,2%

0

0

1

Homöopathie wirkungslos

GPSP zitiert zweitrangige Sekundärliteratur, die über einen zusammengeklitterten australischen HTA-Report zur Homöopathie berichtet. Skeptiker unter sich, mit wissenschaftlicher Herangehensweise hat das nichts zu tun. Ignoriert wird auch (siehe Überschrift) die Rolle der Placebos in der modernen Therapie (siehe Bundesärztekammer)..

             

Glosse (Volle Knospenkraft voraus)

2

3

2,4%

0

0

4

Gemmotherapie, Phytotherapie, NEM, AM

Die Therapie mit Knospen und frischen Blüten, wie sie der illustre Pol Henry einstmals definierte, absolut nichts Neues ist, kann man sich aus GPSP-Sicht nur darüber lustig machen.

             

Leserbrief: Orthomol

1,4

3

1,7%

0

0

2

NEM, diätetische Lebensmittel

Merkwürdige Werbeaktivitäten einer Firma werden zum Rundumschlag gegen die orthomolekulare Medizin genutzt. Dies ist unlauter und hilft ratsuchenden Patienten nicht weiter.

             

Leserbrief: Inulin

0,8

3

1,0%

0

0

0

NEM, Inulin

GPSP predigt. Zum Beispiel, dass die moderne Kost ausreichend Ballaststoffe enthält. Das war und ist ohne Frage falsch. Inulin ist ein wichtiger Ballaststoff, der diesen zuvilisationsbedingten Mangel ausgleichen hilft.

             

Gepanschtes: Verlogene Deklaration täuscht Behörden und Käifer

3

3

3,6%

1

0

3

Acacia rigidula, NEM, "Fatburner"

Merkwürdige Vermarktuingsstrategien bei einer (Heil)pflanze in Mexico und den USA, gepaart mit illegalen Panschereien, bieten GPSP die Gelegenheit, wieder einmal die Phytotherapie zu kritisieren. Das Jubeln der Redakteure hinterlässt einen schalen Geschmack: Bei uns gibt es keine entsprechenden Präparate, dafür jetzt aber viele Medienberichte über das böse, böse Produkt ...

             

Werbung - Aufgepasst! - "Ich glotz TV"

3

3

3,6%

1

0

5

Supplement, Vitamin B12, Proteine, Vitasprint Ampullen

Wie gehabt: NEMs sind grundsätzlich sinnlos als allgemeine Nahrungsergänzung, findet GPSP.

2015

5

28

17

19

31,0%

41,2%

Editorial (Jörg Schaber)

               
             

Weizen - ein "Killerkorn?" - Wie Buchautoren Menschen in die Diätfalle schicken

9

3

10,7%

1

1

10

Ernährungmedizin, Weizen, Gesundheitsrisiken, Perlmutter & Davis

Wie immer begreifen die GPSP-Autoren die eigentliche System-Kritik nicht, diesmal am Übermaß des Konsums degenerierten Weizens. Z. B. im Gegensatz zu traditionell genutzten Samen und Getreiden.

             

Aufgespießt - Aus Internet und Werbung - Lavylites Essenzen & Spray

2

2

3,6%

1

0

8

Bioresonanz, Energiemedizin, Lavyl-Produktserie, div. Indikationen

Alles, was GPSP nicht versteht (z. B. "feinstoffliche Wirkungen"), ist Scharlatanerie. Praktisch ausnahmslos!

             

Vitalpilze und Giftpilze

1,3

3

1,5%

0

0

2

Homöopathie, Knollenblätterpilz

Die Effekte von Amanita bei Krebs sind nicht so apodiktisch abzulehnen, wie GPSP das mal wieder tut. Das natürliche Wirkstoffe auch Risiken haben können, sollte aber klar sein.

             

Leserbrief: Schlangengift vom Heilpraktiker

2,2

3

2,6%

0

0

2

NEM, Schlangengifte, Horvi-Produkte

Kritik an homöopathischen Schulen (Nosodentherapie mit Schlangengiften) entlang regulatorischer AM-Einschränkungen in DE.

             

Geschäfte mit Schwangeren - Folsäure, ja - aber bitte günstig

4,5

3

5,4%

1

0

4

NEM, Folsäure, Omega-3-Fettsäure, Schwangerschaft, Neuiralrohrdefekte, Femibion, Metafolin

Folsäure für Schwangere ja, aber andere NEM nicht. Und eigentlich reicht ja mit Folsäure angereichertes Brot, so GPSP ... (???)

             

Gepanschtes: Behörde deckt kriminelle Panscher

3

3

3,6%

1

0

1

NEM, Abnehmmittel

Illegale Panschereien all überall. Nun ist GPSP aber sauer: Swiss Medica berichtet nichts genaues über gepanschte Importe in der Schweiz.

             

Werbung - Aufgepasst! - Gut platziert

3

3

3,6%

1

0

3

NEM, Vitamin E, Optovit

Werbung unterirdisch, richtig. Aber auch gleich das Konzept der NEM?

2015

6

28

17

22

19,1%

29,4%

Editorial (Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Darmbakterien in Aktion - Was bringt die Stuhltransplantation?

6

3

7,1%

1

1

7

Mikrobiomforschung, Stuhltransplantation, C. difficile

Ohne eine einzige Erwähnung des jahrezehntealten CAM-Darmfokus werden irgendwelche unzusammenhängende Meldung zu Verbraucherschutz-Warnungen umgedichtet.

             

Aotheke der Natur - Giftküche oder Segensbringer?

4

2

7,1%

1

1

2

Phytopharmazie, Naturstoffe, natürliche Medizin

Natur ist höchstens dann gut, wenn sie im Labor "verbessert" wird. Also nach GPSP-Diktion wirksamer und nebenwirkungsärmer wird. Hmmh, irgendwas wuirde da ja überhaupt nicht verstanden!?

             

Leserbrief: Nahrungsergänzung bei Arthrose

0,7

3

0,8%

0

0

0

NEM, Glucosamin, Arthrose

Dauertipp: Sparen Sie sich das Geld. Genial ist der Hinweis für übergewichtige Arthrose-Patienten: Nehmen Sie ab, Tja, das Kausalitäts-Prinzip sitzt auch bei GPSP-Geisteswissenschaftlern nicht so wirklich sicher ...

             

Leserbrief: Gerson-Therapie

1,3

3

1,5%

0

0

1

Ernährung, Gerson-Therapie, Krebs

Gutmenschen muß es besondere Freude machen, schon viele Jahrzehnte alte Vorurteile rauszublähen. So wie die zur Gerson-Therapie aus den USA. Das eigentliche Problem, die fehlende Ernährungs-Steuerung von Krebspatienten bei uns, wird überhaupt nicht addressiert. Tumorkachexie ist Folge von Fehlbehandlung, nicht von Krebs selbst!

             

Gepanschtes: Eine doppelte Falle

2,2

3

2,6%

1

0

1

NEM, natürliche, pflanzliche Wirkstoffe, Abnehmen

Wieder nichts Substantielles außer nicht belastbaren Dokumenten von Swiss Medic (was GPSP an anderer Stelle übrigens selbst kritisiert).

2016

1

28

18

23

42,7%

61,1%

Editorial (Prof. Dr. Bernd Mühlbauer)

               
             

Aufgespießt: Chia-Samen

1,7

3

2,0%

1

0

4

Lebensmittel, Chia-Samen

Natürliche Herkunft und gut zur Gesundheit, wie viele Menschend derzeit hoffen - das muß aus Prinzip schlecht sein. Und natürlich nur Geschäftemacherei.

             

Heilerde

7

3

8,3%

1

1

9

Heilerde

Geophagie ist eine der ältesten Therapien höherer Säugetiere. Nichts von den traditionellen Indikationen hat vor GPSP Bestand ... wir sind doch keine Affen!

             

Hustenmittel für Kinder - Ein echtes Dilemma

4,5

3

5,4%

1

1

5

Honig, traditionelle Heilmittel, pflanzliche Wirkstoffe

nichts davon ist besser als Placebo, zudem gibt es lebensgefährliche Risiken (Säuglingsbotulismus durch Honig, z. B.). (CAM-Negativbewertung neben anderen Themen)

             

Nur nicht sauer werden

4

2

7,1%

1

0

5

Übersäuerung, basische Medizin

in regelmäßigen Abständen arbeitet sich ein GPSP-Mitglied mit Wiedervorlage früherer Texte an diesem Thema ab. Kein einziges Mal unter Vorlage irgendwelcher erhellender Einsichten (die durchaus reichlich vorliegen).

             

Glosse (Geheimtipp gegen Grippe)

1,4

2

2,5%

0

0

4

NEM, Enzyme, Vitamine, Rechtsregulat, Grippe

Hau den Lukas, in diesem Fall Niedermeyer Pharma.

             

Ungebremste Quacksalberei - Frischzellen für und gegen fast alles

4,5

3

5,4%

1

0

5

Frischzell-Therapie

Nichts Neues zum Thema, aber der spezielle Q-Fieber-Verdacht aus den USA wird immer wieder neu aufgefrischt. Das ist echte Information!

             

Leserbrief: Flexofytol®

1

3

1,2%

0

0

2

NEM, Gelbwurzel (Kurkuma), Arthrose

Tja, auch hier könnte ein wenig Studium der Fachliteratur nicht schaden ... Da würde sich zeigen, dass recht überzeugende Analyse vorliegen.

             

Leserbrief: Sauerkirschen gegen Gicht?

1

3

1,2%

0

0

1

Sauerkirschen, Gicht

Kann nicht sein, da Studien-Ergebnisse per validierter Internet-Befragung zustande gekommen sind (...).

             

Leserbrief: Reducelle® Fatburner Kapseln

1

3

1,2%

0

0

1

NEM, Orangen, Grapefruit, Guarana, Reducelle, Adipositas

NEM darf bei Adipositas nicht sein, findet GPSP. Da muss eine Umstellung der Bewegungsgewohnheiten her (so, für heute wieder schön einer Patientengruppe Schuld eingejagt. Dann kommt sie sicher zum Arzt...).

             

Gepanschtes: Betrügerische Produkte erkennen
Worauf Sie achten sollten

4

3

4,8%

1

0

2

NEM, natürliche Produkte

Das ist es! Wenn ein Produkt mit "natürlich" wirbt, ist es zum gepanschten Giftcocktail nicht weit. Das erinnert an aktuelle politische Diskussionen im rechten Spektrum...

             

Werbung – Aufgepasst!: Wissenschaft ahoi

3

3

3,6%

1

0

2

NEM, Spirulina-Alge, Hiratake-Pilz, Vitamine, Spurenelemente

Die Health Claims Verordnung läßt keine Werbe-Ausnahmen zu. Oder doch, klar, nicht gewußt, wieder mal übersehen, sorry: Natürlich in Fachmedien... Aber draufhauen ist immer erlaubt!

2016

2

28

18

23

22,2%

27,8%

Editorial (Christian Wagner-Ahlfs)

               
             

Cannabis als Arznei - Studienlage nicht berauschend

8

3

9,5%

1

1

11

AM, Cannabis, div. Indikationen

Egal, welche Zulassungsstudien international bereits vorliegen, Cannabis-Präparate dürfen aus Sicht von GPSP nicht sein. Im schlimmstren Fall vielleicht noch in der Palliativmedizin, da sterben die meisten ja ohnehin übermorgen...

             

Fasten – Heilfasten – Entschlacken – Entgiften - Gesund oder Aberglaube?

6

3

7,1%

1

2

9

Fasten, Heilfasten

Und wieder interessiert nicht die traditionelle Erfahrung oder die wissenschaftliche Sachlage. Traditionelles (Heil)fasten funktioniert nicht (GPSP: darf nicht funktionieren). Hanebüchen!

             

Leserbrief: Colibiogen® Kinder

1,5

3

1,8%

0

0

3

AM, Escherichia coli Lysat, Laktose, Orangenessenz, antiinflammatorisch, immunstimulierend

Zugelassen, liebe GPSP-Redaktion. Da ändert auch die Lustlosigkeit, sich mit wissenschaftlicher Recherche zu beschäftigen, nichts dran.

             

Leserbrief: Taigawurzel zur Immunstärkung

1

3

1,2%

0

0

0

Eleutherococcus senticosus, Taigawurzel

Die medizinische Literatur ist, anders als GPSP behauptet, sehr wohl auf dem Stand der Zeit und nicht jahrzehntealt.

             

Gepanschtes: Natürliche Potenzmittel? Natürlich nicht!

2,2

3

2,6%

0

0

3

NEM, Aphrodisiaka

Wie gesagt: Illegale Panschereien sind kriminell. Aber die meisten NEM eben nicht, egal welche Indikation im Fokus steht,

2016

3

28

19

24

28,6%

42,1%

Editorial (Reinhard Bornemann)

               
             

Mikronährstoffe bei ADHS - Sanfte Alternative zu Psychopharmaka?

6

3

7,1%

1

0

8

NEM, orthomolekulare Medizin, ADHS

Und hier zeigt sich das wahre Gesicht von GPSP: Anstatt die Entität ADHS grundsätzlich zu hinterfragen, wie in der CAM, möchten die Redakteuere nur die Wertschöpfung richtig lenken (z. B. mehr Psychotherapie). Und kritisieren natürlich NEM als Ausdreuck eines zivilisationsbedingten Hinterngrundes der fragwürdigen Entität.

             

Vorsicht: Präparate mit Rotem Reis - Produkte miserabel kontrolliert

5,8

3

6,9%

1

1

5

NEM, roter Reis, Monacolin

Und hier zeigt sich die weitere wahre Natur von GPSP: Am Beispiel der Regulierungs- und Überwachungsaufgaben angesichts eines einzigen NEMs alleine, fordert GPSP eine zentrale Behörde, das das förderale System hoffnungslos überfordert sei.

             

Leserbrief: RubaX Tropfen und Gelenknahrung

0,8

3

1,0%

0

0

2

AM, NEM, Homöopathie, Arthrose

egal ob AM oder NEM: das taugt alles nichts, weil irgendwie Homöopathie dran steht...

             

Alpha-Liponsäure als gesundes Antioxidans?

1

3

1,2%

0

0

0

NEM, Alpha-Liponsäure, diabetische Neuropathie

Tatsächlich zeigt vor allem die nicht meinungsgesteuerte Themenrecherche, dass alpha-Liponsäure bei Neuropathien eine wichtige Stellung einnimmt. DIes zu ignorieren, bedeutet der oft suboptimalen Diabetestherapie noch weiter in die Hände zu spielen.

             

Buchbesprechung: „Der Terror der Gesundesser“

3

3

3,6%

1

0

1

Orthorexie-Kritik hoch gejubelt.

Das gefällt GPSP: Kommentare von im Alter rund und satt gerwordenen "Qualitäts-Autoren" wie Werner Bartens zur essbezogenen Zivilisationskritik. Das große Vorbild war ja lange Pollmer...

             

Aufgespießt aus Internet und Werbung (Lugolsche Lösung)

2,2

3

2,6%

1

0

5

NEM, Lugolsche Lösung, Jod-Verbindungen, div. Indikationen

Die GPSP-Warnung wird der Bedeutung von Jod in der CAM in keinster Weise inhaltlich gerecht. Alle Fragen, die dort gestellt werden, bleiben offen.

             

Gepanschtes: Das Schweigen der Behörden - Dubioser Schlankmacher: Asche statt Garcinia cambogia

2,2

3

2,6%

1

0

2

Garcinia cambogia, Schlankmacher

Und wieder steht eine Heilpflanze im Vordergrund, anstatt auf kriminielles Verhalten von Herstellern, Apothekern und Importeueren zu verweisen.

             

Werbung – Aufgepasst!: Wunder lass nach ...

3

3

3,6%

1

0

3

NEM, Heilpilze, Ergo7plus, div. Indikationen

Ja, Werbeverbot mißachtet, richtig kritisiert. Aber die Frage der Heilwirkung von Pilzen wurde völlig mißachtet. Was nicht sein kann, darf nicht sein ...